News

Wehen holt die Fortuna zurück auf den Boden - Klares 0:3 der Kölner in Wiesbaden

Fotograf: Tom Hettinger

Nach der ersten Tabellenführung in der 3. Liga ist die Fortuna schnell wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen: Mit 0:3 verliert die Fortuna klar und deutlich bei Wehen Wiesbaden. Nach dem frühen Rückstand durch Schäffler ließ man besonders die Fortuna-Tugenden vermissen und drohte phasenweise unterzugehen.

Die Partie in der Brita-Arena begann dabei denkbar schlecht aus Fortuna-Sicht: Mit dem Anpfiff von Wehen Wiesbaden marschierten die Hessen in den Strafraum der Fortuna. Am Ende drosch Schäffler das Leder trocken flach in die Maschen zur Führung für Wiesbaden (1.). Die Gastgeber überrannten die Fortuna zu Beginn phasenweise. Besonders über Stoßstürmer Schäffler strahlte man viel Präsenz aus. So kam Lorenz nach einem Missverständnis zweier Kölner zum Abschluss, zielte aber am Tor vorbei (16.). Die Südstädter brauchten ein paar Minuten, um sich zu aklimatisieren. Richtig in Gang kam die Kölner Offensive aber zunächst nicht: Nach 22 Minuten musste Wehens Kolke erstmals eingreifen - eine abgefälschte Bender-Flanke fing Wehens Keeper sicher (22.). Allerdings schaffte es die Fortuna, sich anschließend etwas freizuschwimmen, auch weil Wehen in seiner Intensität nachließ. Es lief trotzdem weiter nicht allzu viel zusammen bei den Südstädtern. Erst nach einem Einwurf kam Mimbala an der Strafraumkante mal zum Abschluss und verbuchte den ersten Torschuss für die Fortuna (31.). Die gefährlicheren Aktionen hatte aber auch weiterhin nur Wehen Wiesbaden: So kam Müller nach einer Kombination über rechts im Strafraum zum Abschluss, zielte aber vorbei (36.). Kurz vor dem Seitenwechsel dribbelte sich Blacha mit einer feinen Einzelaktion frei, scheiterte aber am herauseilenden Poggenborg (44.). Zwar hatte Pazurek kurz vor der Pause noch einen Freistoß in aussichtsreicher Postion (45.), trotzdem ging es mit einem nicht unverdienten 0:1 aus Fortuna-Sicht in die Kabine.

Fortuna-Trainer Uwe Koschinat reagierte und brachte Kessel für Pazurek. Am Spiel änderte sich aber nur wenig: Müller gab für die Hessen früh die Marschrichtung vor, als er alleine vor Poggenborg auftauchte. Die anschließende Ecke brachte schließlich Pezzoni im Tor unter - 0:2 (47.). Die Fortuna drohte nun auseinander zu fallen: Innerhalb weniger Minuten hatten Schäffler und Blacha das 0:3 auf dem Fuß (49./51.). Das markierte dann schließlich Andrich, nachdem er nach Kombination über rechts frei vor Poggenborg auftauchte (58.). Wiesbaden nach anschließend den Fuß vom Gaspedal, sodass sich die Fortuna sortieren konnte. Mehr als ein Distanzschuss von Kegel sprang jedoch nicht heraus (68.). Wehen war nach woe vor einem Tor deutlich näher als die Fortuna: So tauchte der eingewechselte Schwadorf frei vor Poggenborg auf, blieb aber am Fortuna-Keeper hängen (76.). Die Partie war aber gelaufen und plätscherte ihrem Ende entgegen. Daran änderte auch ein Schuss von Kwame nichts (84.). Die Fortuna kassierte in Wiesbaden ein klare 0:3-Pleite und blieb erstmals in dieser Spielzeit ohne Punkte und Tore.
Zum Abschluss dieser englischen Woche empfängt die Fortuna am kommenden Samstag Holstein Kiel. Anpfiff im Südstadion ist um 14 Uhr. Wehen Wiesbaden gastiert zeitgleich beim FSV Zwickau.


So spielte die Fortuna:
Poggenborg - Flottmann - Mimbala - Uaferro - Kwame - Bender - Pazurek (46. - Kessel) - Kegel - Souza (61. - Schröder) - Dahmani - Rahn (82. - Koruk)


Tore:
1:0 - Schäffler (1.)
2:0 - Pezzoni (47.)
3:0 - Andrich (58.)


Gelbe Karten:
Wehen Wiesbaden: -
Fortuna Köln: Flottmann (10.), Pazurek (35.), Kegel (60.)


Zuschauer: 2.058
 

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
Rot-Weiss Essen
Südstadion