News

Verletzungspech bleibt Fortuna treu - Kyere mit Muskelfaserriss

Beim 1:2 am Samstag gegen Magdeburg musste Bernard Kyere vorzeitig mit Verdacht auf Muskelfaserriss in den Adduktoren ausgewechselt werden. Dieser Verdacht hat sich am Montag im Eduardus Krankenhaus bei Mannschafts­arzt Christoph Bruhns nun bestätigt. Zudem musste Röcker gestern das Training abbrechen.

"Nach einer MRT-Aufnahme hat Mannschafts­arzt Christoph Bruhns den Muskelfaserriss in den Adduktoren bei Bernard gestern bestätigt. Aller Voraussicht nach wird er in diesem Kalenderjahr nicht mehr zum Einsatz kommen können", schildert Christian Osebold, Leiter der medizinischen Abteilung, die Situation. Damit muss die Fortuna mit Kyere, Fritz und Uaferro derzeit auf drei Innenverteidiger verletzungsbedingt verzichten.
Cimo Röcker musste derweil die gestrige Trainingseinheit vorzeitig abbrechen: "Cimo ist ohne gegnerische Einwirkung mit dem Sprunggelenk im Rasen hängen geblieben und umgeknickt", so Osebold. Wann Röcker wieder zur Verfügung steht, wird der Verlauf der kommenden Tage zeigen.
Vor einem zeitnahen Comeback steht dafür Manuel Farrona Pulido: Der Mittelfeldspieler soll ab sofort wieder in kompletten Umfängen und Intensitäten belastet werden. "Manuel wurde in den letzten zwei Wochen fussballspezifisch auf das Mannschaftstraining vorbereitet. Er war jetzt allerdings fast zwei Monate nicht im Mannschaftstraining, sodass wir den Verlauf der kommenden Tage abwarten müssen, ob es bereits für Rostock reicht", zeigt sich Osebold vorsichtig optimistisch. Ende September musste Farrona Pulido mit muskulären Problemen aussetzen, ehe ihn ein Muskelfaserriss im Oberschenkel komplett außer Gefecht setzte.
Kristoffer Andersen absolviert nach seinem Kreuzbandriss inzwischen weite Teile der Trainingsinhalte mit der Mannschaft. "Wir machen mit Kris aber auch noch spezifische Einheiten, bevor er in kompletten Umfängen und Intensitäten mit der Mannschaft trainieren kann. Das wird noch schätzungsweise zwei bis drei Wochen dauern, bevor er komplett wieder zur Verfügung steht", beschreibt Osebold.
Fehlen werden der Fortuna in diesem Jahr definitiv Uaferro (Kreuzbandriss), Exslager (Kreuzbandriss) und Fritz (Mittelfußbruch).

Nächste Begegnung
vs.
Sportfreunde Lotte
Fortuna Köln
Stadion am Lotter Kreuz