News

Unglückliche Niederlage zum Auftakt gegen den SV Lippstadt 08

Der S.C. Fortuna Köln hat sein erstes Spiel in der Regionalliga-Saison 2022/2023 unglücklich verloren. Den Gästen vom SV Lippstadt 08 reicht ein Treffer, um die Punkte aus dem Südstadion zu entführen. Eine wohl schwerere Verletzung überschattet das Resultat.

Aus dem ersten Heimspiel der neuen Regionalliga-Saison ist Fortuna Köln als Verlierer hervorgegangen. Trotz einer Vielzahl an guten Chancen bejubelte am Ende der SV Lippstadt 08 einen 1:0 (1:0)-Auswärtssieg. Die Fortuna gab ab der ersten Minute den Ton an, hatte jedoch nicht den von Trainer Markus von Ahlen gewünschten Zugriff. Zwingend wurde sie deshalb nicht. Der SV Lippstadt 08 nutzte dagegen die erste echte Torchance zur Führung. Nach einem in den Strafraum gezirkelten Ball tauchte Henri Carlo Matter vor André Weis im Tor der Fortuna auf und setzte das Spielgerät in die linke untere Ecke (26.).

Der S.C. Fortuna Köln ließ sich nicht beirren und spielte wieder nach vorn. Bei einer Standardsituation wäre allerdings beinahe das 0:2 gefallen, als Lars Holtkamp am langen Pfosten Weis bei einer Direktabnahme forderte (32.). Auf der anderen Seite pflückte Lippstadts Keeper Steffen Westphal einen Versuch von Lars Lokotsch herunter (34.). Ein Distanzschuss von Sascha Marquet striff über die Latte (35.).

In der 40. Spielminute wurde es laut, nachdem ein Lippstädter den Ball nach einem Schuss von Lokotsch wohl an die Hand bekam. Die Fortuna-Fans hatten ein strafbares Handspiel ausgemacht – die Pfeife des Unparteiischen blieb jedoch stumm.

Zwei Minuten später köpfte Marquet nach einer Hereingabe von Stipe Batarilo knapp am rechten Lattenkreuz vorbei. So ging es mit dem 0:1 in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel sahen die 1.850 Zuschauer im Südstadion, dass die Fortuna erneut das Zepter übernahm. Die Lippstädter ließen sich fallen und standen gut. Köln erspielte sich gleich mehrere Hochkaräter, die jedoch allesamt ungenutzt blieben: Stipe Batarilo kam am langen Pfosten zum Abschluss - ein Lippstädter konnte in höchster Not auf der Linie den Einschlag verhindern (62.). Angelo Langer wurde wenig später im Sechzehner schön freigespielt. Seinen Schuss konnte der SV-Keeper gerade noch über die Latte lenken (64.). Die Ecke im Anschluss brachte wieder Torgefahr. Diesmal verpasste Sascha Marquet am langen Pfosten (67.), nachdem Dominik Lanius per Kopf verlängert hatte. Kurz darauf tauchte Leon Demaj frei vorm Tor auf. Lippstadt-Keeper Steffen Westphal kam noch mit einer Fingerspitze an den Ball, wodurch er letztlich nicht die Torlinie passierte (68.).

In der Folge blieben die ganz großen Chancen aus. Erst in der 87. Spielminute, als ein großes Durcheinander herrschte, hätte der Ball im Tor der Lippstädter landen können, wenn nicht sogar müssen. Irgendwie klärten die Gäste jedoch mit vereinten Kräften. Auch als Lippstadt in Unterzahl geriet (Yasin Altun sah Gelb-Rot, 89.) hielt das Bollwerk.

Besonders bitter: Fortuna Köln verlor nicht nur das Spiel, sondern auch vorerst Leon Demaj, der sich in der Nachspielzeit ohne gegnerisches Einwirken wohl schwerer am Knie verletzte. Gute Besserung an dieser Stelle!

Nächste Begegnung
3:0
SG Wattenscheid 09
Fortuna Köln
Wattenscheid, Lohrheidestadion