News

Unglückliche Niederlage – Fortuna verliert mit 1:2 in Oberhausen

 

Für die Fortuna war der Ausflug am Montag-Abend ins Stadion Niederrhein nicht von Erfolg geprägt. Die Mannschaft verlor unglücklich mit 1:2. Die frühe Führung von David Loheider (5.) konnte Innenverteidiger Dominique Ndjeng (40.) noch ausgleichen. Der vielumjubelte Siegtreffer für die Hausherren von Jörn Nowak fiel erst in der 88. Minute.

Es war in vielerlei Hinsicht ein besonderes Spiel für die Fortuna. Nach über zwölf Jahren trafen die beiden Traditionsmannschaften wieder einmal aufeinander. Zum anderen übertrug der Fernsehsender Sport1 die gesamten 90 Minuten live.

Trainer Uwe Koschinat vertraute der Sieg-Elf vom vergangenen Freitag, die den 1. FC Köln II mit 2:1 besiegt hatte. Wie schon in der Partie drei Tage zuvor, mussten die Kölner bereits nach fünf Minuten eine kalte Dusche hinnehmen. Nachdem die Fortuna-Verteidigung den Ball nicht aus dem Sechzehner klären konnte, zog RWO-Angreifer David Loheider aus spitzen Winkel ab. Der Schuss des Stürmers ging an drei Spielern vorbei ins Tor von Andre Poggenborg ­– 1:0.

Wieder mal ein schlechter Start der Fortuna, die in der Folge zwar das Spiel diktierte, allerdings große Probleme mit der gut gestaffelten Verteidigung der Hausherren hatte. Nach 30 Minuten schaffte es Pagano seinem Gegenspieler zu entwischen und versuchte es Loheider nachzumachen. Der Schuss des Italieners aus spitzem Winkel ging allerdings nur an die Latte (30.). Zehn Minuten später machte es dann Dominique Ndjeng besser. Der Innenverteidiger gewann nach einem Freistoß von Pospischil das Kopfballduell gegen seinen Gegenspieler. Der Ball senkte sich anschließend hinter Torwart Nettekoven ins Tor – 1:1. Mit diesem Zwischenstand ging es in die Pause.

Auch in den zweiten 45 Minuten wurde das Spiel nicht besser. Die Fortuna kontrollierte das Spiel, konnte aber sowohl Fabian Montabell, als auch Thomas Kraus nie richtig in Szene setzen. Die Oberhausener legten ihre gesamten Offensiv-Hoffnungen in wenige Konter. Die schnellen Koraj Sindi und Mike Terranova konnten das ein oder andere Mal die Fortuna Defensive in Verlegenheit bringen. Die Fortuna hatte auch in der zweiten Halbzeit nur weniger Torchancen. Dominique Ndjeng (60.) und Silvio Pagano (77.) hätten das Spiel für die Südstädter drehen können. Beide Möglichkeiten gingen aber knapp am Tor vorbei.

Als alle Zuschauer schon mit einem Unentschieden gerechnet hatten gab es zwei Minuten vor dem Abpfiff noch einmal einen Freistoß für Hausherren. Andre Poggenborg hatte Probleme den hoch reingeschlagenen Ball festzuhalten. Das Leder fiel Innenverteidiger Jörn Nowak vor die Füße, der keine Probleme hatte ins leere Tor einzuschieben – 2:1. Wie schon beim Gastspiel in Siegen bricht der Fortuna ein spätes Tor das Genick. Zwar hätte die Koschinat-Elf an diesem Abend keine drei Punkte verdient gehabt, trotzdem ist das Gegentor nicht nur von der Entstehung, auch vom Zeitpunkt her unglücklich. Mit dem 1:2 verpasst die Fortuna den kurzfristigen Sprung an die Tabellenspitze und ist nun am kommenden Samstag (13 Uhr) gegen die U23 von Fortuna Düsseldorf wieder gefordert.

Alle Stimmen zum Spiel, die gesamten 90 Minuten und die Zusammenfassung aller Highlights findet ihr hier.

So spielte die Fortuna: Poggenborg – Yilmaz (84. Kühn), Ndjeng (62. Schaaf), Flottmann, Zinke – Nottbeck, Pospischil – Pagano, Lejan (73. Kessel) – Kraus, Montabell

Tore: 1:0 Loheider (5.), 1:1 Ndjeng (40.), 2:1 Nowak (88.)

 

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
SV Rödinghausen
Köln, Südstadion