News

U23 setzt Abwärtstrend mit 0:3 in Vichttal fort

Fortunas Kilian Hornbruch (l.) attackiert den Vichttaler Angreifer Folajoni Orolade.

Die U23 der Fortuna schlittert von einem negativen Erlebnis in das nächste. Dem 0:4 in Düren folgte nun in Vichttal mit 0:3 die nächste Klatsche. Die Mannschaft von Trainer Micha Skorzenski ist nach der nächsten Niederlage in der Mittelrheinliga auf den drittletzten Tabellenplatz abgerutscht.

Unter anderem aufgrund des Ausfalls von Nico Westerhoff gab es ein paar Umstellungen in der Anfangsformation. Leo Camara wurde durch Andre Winkels ersetzt.  Auch U19-Spieler Tariq Suleiman und Carlos de la Cruz nahmen zunächst auf der Bank Platz. Finn Lanser gab sein Startelf-Debüt und Jan Peters kam zu seinem ersten Einsatz von Beginn an in dieser Saison.

In der ersten Halbzeit hielt Keeper Paul Schünemann die Fortuna zunächst im Spiel. Einen Schuss von Dogukan Türkmen wehrte er stark ab (3.). Dann landete ein Schuss von Türkmen am Außenpfosten (10.). Auch gegen Henrik Artz war der Fortuna-Torhüter zweimal aufmerksam zur Stelle (24., 33.). Sieben Minuten vor der Pause fiel das 1:0. Schünemann klatschte diesmal einen Ball unglücklich nach vorne weg mit einer Faust, der Ball landete im Anschluss bei Melih Yilmaz, der am langen Pfosten aus einem Meter Entfernung einnickte. Wütende Proteste der Fortuna wegen möglichen Abseits, laut Linienrichter stand wohl ein Spieler der Kölner zu diesem Zeitpunkt hinter der Torauslinie. 

In der zweiten Halbzeit konnte die U23 das Spiel ausgeglichen gestalten. Allerdings ohne den Hauch von Torgefahr zu entwickeln. Nach einem Ballverlust des eingewechselten Carlos de la Cruz im Aufbauspiel schlenzte Canel Cetin die Kugel im hohen Bogen von links ins Netz zum 2:0 (76.). Sieben Minuten vor dem Ende eroberte Manuel Krebs den Ball erneut von de la Cruz an der Strafraumgrenze und Türkmen traf mit der Innenseite zum 3:0. 

„In Vichttal zu spielen, ist für jeden Gegner eine schwere Aufgabe. Dort ist auch der Zusammenhalt zwischen den Fans und der Mannschaft etwas Besonderes. Es herrscht eine laute und packende Fußballatmosphäre. Wir waren eigentlich zunächst gut im Spiel. Dennoch stand es zur Pause 0:1. In der zweiten Halbzeit kassieren wir am Ende zwei Gegentore durch individuelle Fehler. Erneut stehen wir mit leeren Händen da. In Summe haben wir ein ordentliches Spiel gemacht. Wir müssen positiv bleiben und weiter an uns arbeiten“, sagte Co-Trainer Deniz Akray. 

„Wenn ein 19-Jähriger acht Minuten vor dem Ende eingewechselt wird und er der Erste ist, der überhaupt mal einen Schuss auf das gegnerische Tor abgibt, dann sagt das schon alles über unsere Leistung in Vichttal aus. Von der Entstehung der drei Gegentore mal ganz zu schweigen. Grundsätzlich treten wir auch viel zu brav auf. Ich würde mir bei dem einen oder anderen Spieler mal ein wenig mehr Selbstreflexion und vor allem Selbstkritik wünschen. Die Mängelliste ist ellenlang. Fünf Punkte aus elf Spielen sprechen eine mehr als deutliche Sprache“, sagt Teammanager Stefan Kleefisch.

Fortuna Köln: Schünemann, Khvedelidze, Winkels, Yildiz, Lanser, Hornbruch, Hase (78. Suleiman), Isobe, Hill, Peters (60. De la Cruz/82. Cremer), Tsironas (60. Wendel).

Tore: 1:0 Yilmaz (38.), 2:0 Cetin (76.), 3:0 Türkmen (83.). 

Nächste Begegnung
vs.
Sportfreunde Lotte
Fortuna Köln
Stadion am Lotter Kreuz