News

Trotz Kampf in Halbzeit zwei: Niederlage im Topspiel gegen die U23 des BVB

Am heutigen Samstag unterlag die Mannschaft von Alexander Ende im Spitzenspiel des 12. Spieltags der Regionalliga West der U23 des BVB mit 1:2 (0:2). Nach verschlafenen ersten zwanzig Minuten erzielte Franko Uzelac mit seinem Treffer in der 70. Minute nur noch den Anschlusstreffer.

Bei strahlendem Sonnenschein empfing die Fortuna am heutigen Samstag die U23 von Borussia Dortmund zum Topspiel des 12. Spieltags der Regionalliga West im Südstadion. Im Vergleich zur Aufstellung im letzten Pflichtspiel gegen den Bonner SC gab es drei Veränderungen. Nach der Rotsperre kehrte unsere Nummer Eins Kevin Rauhut für Paul Schünemann wieder zurück in das Tor der Fortuna. Roman Prokoph und Nico Brandenburger machten Platz für Franko Uzelac und Mike Owusu.

Das Spiel startete denkbar ungünstig. Bereits mit der ersten Torchance der Gäste traf Tobias Raschl in der 3. Spielminute zum 0:1 für den BVB. Der BVB überspielte die Fortuna Abwehr und Raschl musste den quergelegten Ball nur noch einschieben. Auch nach dem Führungstreffer der Dortmunder waren diese wacher und damit den Fortunen einen Schritt voraus. Dadurch kam der BVB zu weiteren gefährlichen Chancen wie in der 12. Minute, wo Tigges nach einem Solo von Tachie aus Sicht der Fortuna zum Glück nur auf das Tornetz köpfte. In der 17. Minute kam es dann noch bitterer. Taylan Duman verwandelte nach einem Foul von Dan-Patrick Poggenberg an der Strafraumgrenze den fälligen Strafstoß flach ins linke untere Eck. Nach 24. Minute stand erneut Poggenberg im Fokus. Diesmal behielt er jedoch die Oberhand und war mit einer gut gesetzten Grätsche zur Stelle und entschärfte einen Chip-Ball auf den Dortmunder Stürmer Tachie. Das Spiel befand sich über weite Strecken der ersten Halbzeit in der Hälfte der Fortuna, die zu selten zu nennenswerten Impulsen vor das Tor von Stefan Drljaca kam. Zu einer ernsteren Torchance kam es in der 37. Minute durch einen Sololauf über die rechte Seite von Mike Owusu, der den Ball in den Fünfer zu Hamza Salman brachte, doch Salmans Schuss wurde von einem Dortmunder abgeblockt. In der Folge wurde die Fortuna präsenter und verlagerte das Spiel mehr und mehr in die gegnerische Hälfte. Jedoch fanden die Fortunen keine Möglichkeit für den letzten Pass. Letztlich ging es mit einem 0:2-Rückstand in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wechselte Alexander Ende gleich zwei Mal. Jean-Marie Nadjombe betrat das Feld für Dan-Patrick Poggenberg und Maik Kegel ersetzte Noe Baba. Kurz nach der Pause sorgte Franko Uzelac mit einem Freistoß erstmals für Gefahr vor dem Tor der Borussen. Keeper Drljaca bekam allerdings im letzten Moment die Fäuste nach oben und paierte den Ball ins Toraus. In der 49. Minute war Kevin Rauhut zur Stelle und hielt die Fortuna im Spiel. Die Borussen setzten einen gefährlichen Konter über Tachie und Fortunas Schlussmann parierte den Ball mit dem linken Bein. In den ersten Minuten waren die Fortunen viel wacher und agiler als noch in der ersten Halbzeit und hatten Pech als in der 51. Minute ein Angriff über Mike Owusu und Julian Günther-Schmidt knapp neben dem linken Torpfosten landete. Die Südstädter nutzen allerding ihre drückenden zehn Minuten nach der Pause nicht und konnten in der 60. Minute froh sein, dass Tachie die Chance zum 3:0 vergab.  Nach 65 gespielten Minuten wechselte Ende ein drittes Mal und schickte mit Roman Prokoph für Mike Owusu einen weiteren Stürmer auf den Platz. Der neue Mann sorgte sofort für Gefahr vor dem Tor der Gäste und holte eine Ecke heraus. Zu dieser trat in der 70. Spielminute Ubabuike an und fand Franko Uzelac, der mit seinem Kopfball für den 1:2-Anschlusstreffer sorgte. Fortan kamen die Fortunen zu mehr und vor allem gefährlicheren Chancen. In der 74. Minute schickte Maik Kegel mit einem Heber Roman Prokoph auf die Reise, der den Ball aber nicht mehr vor Keeper Drjlaca erreichte. Nach 81. Minuten war dann auch der Arbeitstag für Francis Ubabuike vorbei - er wurde von Jan-Luca Rumpf ersetzt. Kolbeinn Finnsson erzeugte in der 83. Minute durch seine Ballsperre an der Seitenauslinie einen Freistoß für die Fortunen, den Kegel scharf vor das Tor der Borussen bringen konnte. Der Ball segelte jedoch an Freund und Feind vorbei. Nach 86 Minuten ging dann noch ein Raunen durch das Stadion und es sollte nicht das letzte sein. Löhden setzte im Sechzehner nach einem Chip Ball von Kegel zum Fallrückzieher an, bekam allerdings nicht genügend Druck hinter den Ball und schoss Keeper Drljaca in die Arme. Die Fortuna setzte noch einmal zur Schlussoffensive an. Wegen eines Ellbogeneinsatzes erhielten die Fortunen in der 89. Minute einen Freistoß an der Strafraumgrenze.  Kapitän Uzelac trat an und haute den Ball in Richtung Dortmunder Kasten, doch Keeper Drljaca tauchte blitzschnell ab und hielt die Borussen mit einer Glanztat im Spiel. Dann ging das letzte aber größte Raunen durch das Südstadion. Kevin Rauhut rückte bei einer Ecke mit auf und kam Sekunden vor dem Schlusspfiff frei im Strafraum zum Abschluss. Erneut reagierte der Dortmunder Keeper aber blitzschnell und verhinderte die Sensation in der Schlussminute. Alles in allem ist es ein unglückliches Ergebnis für die Fortuna, denn aufgrund der Mannschaftsleistung und dem Willen in der zweiten Halbzeit wäre ein Unentschieden letzten endlich verdient gewesen.

Nächste Begegnung
0:1
Fortuna Köln
1. FC Bocholt
Bezirkssportanlage Köln-Chorweiler