News

Trainingsplatz füllt sich - Andersen und Fritz wieder einsatzfähig

In den letzten Monaten musste die Fortuna immer wieder verletzungsbedingt auf Spieler verzichten. Nun lichtet sich das Lazarett der Südstädter immer weiter. Nachdem Moritz Fritz am Samstag in Lotte schon wieder im Kader stand, stieß Kristoffer Andersen am Dienstag ins Mannschaftstraining. Dominik Ernst trainiert wegen Knieproblemen aktuell nur dosiert.

„Kristoffer hat seine Erkältung auskuriert und steht uns ab sofort wieder zur Verfügung“, gibt Christian Osebold, Leiter der medizinischen Abteilung, grünes Licht beim Mittelfeldakteur. Andersen musste nach seinem Kreuzbandriss zunächst mit muskulären Problemen aussetzen, ehe ihn zuletzt nach einigen Kurzeinsätzen eine Erkältung zum Zuschauen zwang.
Neben Andersen ist auch Moritz Fritz wieder eine Option für Trainer Uwe Koschinat. „Moritz ist letzte Woche wieder ins Mannschaftstraining zurückgekehrt und konnte alle Einheiten ohne Beschwerden absolvieren, sodass er kurzfristig am Samstag in Lotte schon wieder zum Kader gehörte“, so Osebold weiter. Gegen die Sportfreunde stand auch Dominik Ernst im Kader, der sein erstes Drittliga-Tor markierte, ehe er kurz vor Schluss mit Knieproblemen ausgewechselt werden musste. „Dominik wird intensiv behandelt und wird lediglich dosiert individuell belastet. Er soll zum Ende der Woche das Training aber wieder aufnehmen, sodass sein Einsatz am Freitag nicht gefährdet sein sollte“, gibt Osebold bei Ernst Entwarnung.
Verzichten muss die Fortuna noch auf Lars Bender, der an einem Muskelfaserriss im Oberschenkel laboriert. „Die Genesung bei Lars läuft leider schleppender als gedacht. Wir machen zunächst noch Rehabilitationsmaßnahmen und belasten ihn individuell. Er wird aber noch mindestens zwei Wochen fehlen“, schildert Osebold.
Dafür steht Aaron Eichhorn vor der Rückkehr ins Mannschaftstraining: „Aaron wird seit zwei Wochen fußballspezifisch auf die Wiedereingliederung ins Mannschaftstraining vorbereitet. Bislang läuft alles zufriedenstellend , sodass er diese Woche schon einige Inhalte mit der Mannschaft absolvieren kann, möglicherweise sogar das komplette Mannschaftstraining in allen Intensitäten“, zeigt sich Osebold optimistisch.
Kurzfristig keine Optionen sind weiterhin Boné Uaferro und Maurice Exslager, die nach ihren Kreuzbandrissen Rehabilitationsmaßnahmen durchlaufen. „Boné und Maurice werden täglich in fußballspezifischen Einheiten auf das Mannschaftstraining vorbereitet. Dieses werden beide noch im Laufe der Saison aufnehmen können. Ob es dann noch zu einem Spiel reicht, muss man in den kommenden Wochen sehen“, gibt Osebold zu Protokoll.

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
1. FC Düren
Köln, Südstadion