News

Sechs Spieler fehlen bei der letzten Einheit - Kein Abschlusstraining auf Asche

 

Eigentlich sollte die letzte Trainingseinheit der Mannschaft vor dem morgigen Pokal-Viertelfinale gegen die Sportfreunde Düren auf dem Aschenplatz am Südstadion stattfinden. Eine leichte Gewöhnungseinheit an den morgigen und für die Fortuna-Spieler eher ungewohnten Untergrund hätte den Akteuren sicherlich gut getan. Die Rechnung hatte Cheftrainer Uwe Koschinat aber ohne das winterliche Wetter gemacht. Denn auch am heutigen Dienstag waren noch alle Aschenplätze in ganz Köln gesperrt. Die Mannschaft musste dementsprechend wieder auf den Kunstrasen umziehen.

Bei der letzten Trainings-Einheit musste das Team allerdings gleich auf sechs Spieler verzichten. Silvio Pagano (Kniebeschwerden), Ozan Yilmaz (muskuläre Probleme) sowie Lukas Nottbeck (grippaler Infekt) und Mitja Schäfer (schwere Prellung) wurde geschont und werden auch gegen die Sportfreunde Düren nicht zum Einsatz kommen können. Gleiches Schicksal gilt für die beiden Angreifer Massimo Cannizzaro (muskuläre Probleme) und Marko Stojanovic (Muskelfaserriss). Steffen Moritz (Rippenbruch) konnte die Einheit am Dienstag-Nachmittag zwar mitmachen, sein Einsatz im morgigen Pokalspiel würde allerdings mit einem zu hohen Verletzungsrisiko verbunden sein.


Nächste Begegnung
vs.
Preußen Münster
Fortuna Köln
Stadion Münster