News

Remis in Aachen - Kessel und Andersen treffen bei 2:2 gegen Alemannia

Fotograf: Florian Fischer

Am Dienstagnachmittag absolvierte die Fortuna kurzfristig ein Testspiel bei Alemannia Aachen. Dabei trennte sich der Drittligist 2:2 Unentschieden vom Regionalligisten. Für beide Mannschaften geht es am kommenden Wochenende mit dem Spielbetrieb weiter.

"Das war ein sehr guter Test mit hohem Tempo und einer guten Zweikampfhärte, genauso wie ich mir das gewünscht habe. Man hat gemerkt, dass Aachen was zeigen wollte und dass es für die Jungs am Wochenende auch wieder los geht", beschreibt Fortuna-Trainer Uwe Koschinat den Test. "Es gab viele Chancen auf beiden Seiten. Wir hätten beim Stand von 2:1 die Führung ausbauen können. Auf der anderen Seite hat Tim Boss ein paar mal sehr gut pariert. So geht das Ergebnis schon in Ordnung, es hätte aber auch ein 3:3 oder ein 4:4 werden können", so der 45-Jährige weiter. Beim Test gegen Aachen kamen vor allem die Fortunen zum Einsatz, die zuletzt weniger Spielpraxis hatten.
Einziger Wehrmutstropfen: Serhat Koruk musste verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Zudem konnte Hörnig aufgrund von Atemwegsproblemen nicht zum Einsatz kommen.

So spielte die Fortuna:

Boss - Engelman, Bender, Schneider, Röcker - Schröder, Andersen - Rahn, Kessel (60. - Stoffels), Souza (46. - Remagen) - Koruk ( 25. Bransic)

Tore:

1:0 - Kessel

1:1 - Gödde

2:1 - Andersen

2:2 - Rütter

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
FSV Frankfurt
Südstadion
Feedback