News

Neu entfachte Aufstiegsambitionen

Foto: Julian Meusel

In die aktuelle Saison startete der SV Rödinghausen überaus gut. Nach einem längeren Zwischentief ist der Club wieder auf Kurs – und peilt in den kommenden Jahren sogar den Aufstieg in die 3. Liga an.

Der SV Rödinghausen hat sich in den vergangenen Spielzeiten als Regionalliga-Team etabliert und konnte schon einige positive Akzente in der doch jungen Vereinshistorie setzen. So wurde der Verein vom Wiehen in der abgebrochenen Corona-Saison 2019/2020 als Meister der Regionalliga West gewertet, da man zum Zeitpunkt des Abbruchs Spitzenreiter war.

Auf einen möglichen Aufstieg in die 3. Liga wurde mit Verweis auf nicht realisierbare Vorgaben des DFB ob des zu kleinen Stadions verzichtet. Auch in der vergangenen Spielzeit zeigte sich die Wiehenelf konstant und beendete die Saison auf einem guten sechsten Platz – direkt hinter Fortuna Köln. Für diese Saison hat sich der Club mehr vorgenommen, zumal der DFB die Statuten für eine Teilnahme am Spielbetrieb der 3. Liga lockerte. Rödinghausen gab schon früh in dieser Saison bekannt,  in aussichtsreicher Position einen Lizenzantrag einreichen zu wollen.

Ein neuer Anlauf wird im Sommer versucht werden. Nach dem Durchmarsch aus der Kreisliga A bis in die Regionalliga West (2009 bis 2014) wäre es das nächste Ausrufezeichen in der noch jungen Vereinsgeschichte des Fusionsclubs.

Nächste Begegnung
vs.
1. FC Düren
Fortuna Köln
Westkampfbahn