News

Nach 2:0-Führung: Fortuna lässt Dreier gegen Lippstadt liegen

Fortuna Köln lässt nach 2:0-Führung einen Dreier liegen. Gegen den SV Lippstadt stand es am Ende 2:2. Julian Günther-Schmidt und Roman Prokoph brachten die Südstädter in Führung, Schubert und Arenz trafen nach dem Seitenwechsel für die Gastgeber.

Am heutigen Samstag reiste die Fortuna zum Auswärtsspiel nach Lippstadt. In der Liebelt-Arena trafen die Südstädter auf den Tabellen 17. SV Lippstadt. Im Vergleich zum Spiel gegen die U 23 von Borussia Dortmund gab es zwei Änderungen in der Startelf: Mike Owusu und Noe Baba nahmen vorerst auf der Bank Platz, Roman Prokoph und Maik Kegel rückten in die Startelf auf.

Nachdem die Fortuna in den vergangenen Spielen oftmals einen Rückstand hinnehmen musste, erwischte das Team von Alexander Ende diesmal einen besseren Start. Mail Kegel verlagerte mit einem sauberen Pass das Spiel und nahm Nico Ochojski mit. Der Abwehrmann hatte mit seiner Flanke den Blick für Hamza Salman, der im Strafraum mit dem Kopf noch einmal auf Günther-Schmidt ablegte. Fortunas Nummer 20 nahm den Ball volley und traf ins lange Eck zur 1:0-Führung (6.). Fortunas Motoren waren auf Angriff gestellt, doch sowohl Hölscher und Ubabuike (13.) als auch Ubabuike im Verbund mit Günther-Schmidt (16.) brachten den Ball zunächst nicht gefährlich auf das Tor. Anders sah dies nach 18 gespielten Minuten aus. Prokophs abgeblockter Schuss landete vor den Füßen von Günther-Schmidt, der nochmal einen Haken schlug und den Ball mit einem satten Schuss auf das Tor brachte. Lippstadt klärte jedoch in höchster Not zur Ecke. Danach wurde das Spiel etwas zerfahrener. Fortuna bliebt zwar spielbestimmend, ließ den Gegner aber durch einige Unsauberkeiten bis vor das Tor von Rauhut vordringen. Aber auch in dieser Phase fand die Fortuna die richtige Antwort. Poggenberg schaltete sich in der Offensive ein und brachte von links eine Flanke scharf vor das Tor. Salman verpasste in der Mitte mit dem Kopf, so landete der Ball aber direkt auf dem Fuß von Roman Prokoph, der das Spielberät unter die Latte setzte (31.). Dann wurde es brenzlich vor dem Tor von Kevin Rauhut. Poggenberg klärte in höchster Not und der Ball landete vor den Füßen von Prokoph. Der Gegenspieler des Stürmers ging zu Boden und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Nachdem der Gastgeber im Gespräch erklärte, dass Prokoph den Ball spielte, nahm der Schiedsrichter seine Entscheidung wieder zurück (39.). Ein großes Zeichen im Sinne des Fair Plays! Kurz vor der Pause probierte es die Fortuna dann noch einmal mit einem langen Ball auf Ubabuike. Der schnelle Fortune hielt zwar die Fußspitze rein, kam aber nicht mehr vor Keeper Balkenhoff an den Ball (45.). So ging es mit der 2:0-Führung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel meldeten sich die Gastgeber mit ihrer stärksten Phase zurück. Gleich zwei Freistoße von Arenz sorgten in den Anfangsminuten der 2. Halbzeit für Unruhe im Fortuna-Strafraum. Erst setzt Heinz den verlängerten Ball neben den Kasten (47.), dann beförderte Baba den Ball aus der Gefahrenzone (47.). Dann meldete sich auch die Fortuna zurück aus der Pause. Hamza Salman zog alleinstehend ab, platzierte den Ball aber zu zentral, um Balkenhoff vor Probleme zu stellen (49.). Auch Ubabuike fand kurz danach seinen Meister im Lippstädter Schlussmann (49.). 53 Minuten waren gespielt, als Fortuna zur nächsten Chance ansetzte. Julian Günther-Schmidt pflückte den Ball aus der Luft und legte auf den mitgelaufenen Ubabuile ab. Fortunas Neuzugang scheiterte aber ebenfalls an Balkenhoff (53.). Gejubelt wurde schließlich auf der anderen Seite. Hamza Salman spekulierte in einem Zweikampf auf einen Pfiff des Schiedsrichters, der jedoch ausblieb. Zottl nutzte die Gunst der Stunde, spielte weiter, zog ab und zwang Kevin Rauhut zu einer Parade in höchster Not auf Kosten einer Ecke. Diese landete am zweiten Pfosten bei Schubert, der volley zum Anschluss einnetze (55.). Die Fortuna verlor den Zugriff auf die Partie und musste auf die schnellen Umschaltmomente des Gegners auspassen. Viele lange Bälle waren die Folge, die oftmals keinen Abnehmer fanden. Es dauerte eine Weile, bis sich die Fortuna mit der nächsten Chance meldete. Ubabuike dribbelte von links in den Strafraum und zog den Ball auf das Tor. Wieder war Balkenhoff zur Stelle und lenkte den Ball um den Pfosten (69.). Auf der anderen Seite jagte Zottl einen Freistoß aus zentraler Position über den Kasten (71.), ehe die Gastgeber ein zweites Mal jubelten. Ein langer Ball landete vor dem Kasten von Rauhut. Baba war nicht nah genug an seinem Gegenspieler, sodass Arenz zum Ausgleich einköpfte (75.). Fortuna hätte in Person von Francis Ubabuike die richtige Antwort finden können. Der Fortune lief alleine auf Lippstadts Schlussmann, scheiterte aber an diesem, nachdem er blitzschnell den rechten Fuß ausfuhr (76.). Auch Uzelac hatte kein Glück, als er einen Freistoß aus gut 20 Metern in die Mauer setzte (81.). Jannik Löhden wurde in der Schlussphase erneut in die Spitze beordert, blieb aber kurz vor Schluss glücklos, als er einen Kopfball nur neben das Tor setzte. So blieb es am Ende beim 2:2 in der Liebelt-Arena.

Am kommenden Wochenende geht es für Fortuna Köln mit dem Auswärtsspiel bei der U 23 von Fortuna Düsseldorf weiter.

Nächste Begegnung
vs.
Rot-Weiss Essen
Fortuna Köln
Stadion Essen