News

Moritz Fritz zurück im Mannschaftstraining – Moritz Hartmann fraglich

Fast zehn Wochen nach seinem Innenbandriss ist Moritz Fritz zurück im Mannschaftstraining. Auch Benjamin Pintol könnte zeitnah wieder komplett auf dem Trainingsplatz stehen. Moritz Hartmann ist hingegen kurzfristig noch fraglich.

Ende August riss sich Fritz im Training bei einem Zweikampf das Innenband im linken Kniegelenk. Nun steht der 25-Jährige der Fortuna wieder zur Verfügung: „Moritz hat bereits vergangene Woche große Teile des Mannschaftrainings bestritten. Seit Dienstag absolviert er alle Einheiten in vollständigen Umfängen und Intensitäten“, so Christian Osebold, Leiter der medizinischen Abteilung. „Moritz hat natürlich über einen langen Zeitraum gefehlt. Ob er gegen Unterhaching zum Einsatz kommen kann, muss der Verlauf der kommenden Tage zeigen“, beschreibt Osebold weiter.
Auch der Einsatz von Moritz Hartmann am kommenden Sonntag ist fraglich: „Moritz hat sich zum Ende der letzten Trainingswoche eine Zerrung in den Adduktoren zugezogen. Er wird aktuell lediglich behandelt und derzeit dosiert individuell belastet. Ob er mit nach Unterhaching fährt, wird sich in den nächsten Tagen zeigen“, ist Osebold skeptisch. Hartmann musste bereits am vergangenen Sonntag beim Heimspiel gegen Wehen Wiesbaden verletzt zuschauen.
Benjamin Pintol wird zwar definitiv auch am kommenden Sonntag weiter zuschauen müssen. Trotzdem gibt es positive Nachrichten vom Stürmer: Der 28-Jährige bestreitet seit zwei Wochen bereits große Teile des Mannschaftstrainings. „Wir führen Beni zusätzlich in individuellen fußballspezifischen Trainingseinheiten an die vollständige Wiedereingliederung ins Mannschaftstraining heran. Er soll diese Woche durchgehend in kompletten Umfängen und Intensitäten belastet werden“, schildert Osebold den Prozess. „Auch wenn Beni aufgrund seines großen Trainingsrückstandes natürlich noch keine Option für Unterhaching ist, so rechne ich doch zeitnah mit einem kompletten Einstieg ins Mannschaftstraining“, zeigt sich Osebold bei Pintol optimistisch.
Derweil könnte auch Aaron Eichhorn zeitnah sein Comeback im Mannschaftstraining geben: Der 20-Jährige wird nach seiner Sprunggelenks-Operation weiter ans Mannschaftstraining herangeführt, das er bei anhaltender Beschwerdefreiheit Anfang Dezember aufnehmen könnte.

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
Würzburger Kickers
Südstadion