News

Mannschaft schenkt dem Trainer einen Sieg zum Geburtstag

Fortuna Köln gewinnt auch das vierte Spiel der Saison. In einer turbulenten zweiten Halbzeit setzte sich das Team von Alexander Ende mit 3:2 (1:1) gegen den Wuppertaler SV durch. Die Tore für die Fortuna erzielten Jannik Löhden, Hamza Salman und Mike Owusu.

Heute stand das zweite Heimspiel unserer Fortuna an. Zu Gast war der Wuppertaler SV. Das Spiel musste leider kurzfristig und ziemlich unverhofft aufgrund der erhöhten Inzidenzzahl ohne Zuschauer stattfinden. Im Vergleich zur Startaufstellung am vergangenen Mittwoch in Homberg gab es einen Wechsel: Hamza Salman stand für Roman Prokoph auf dem Platz. Das Spiel begann direkt sehr zweikampfbetont, denn beide Mannschaften waren gewillt das Spiel für sich zu entscheiden. In der 10. Minute musste unsere Fortuna einen frühen Rückschlag hinnehmen. Lars Bender musste verletzungsbedingt den Platz verlassen und wurde durch Jean-Marie Nadjombe ersetzt. Der zweite Rückschlag folgte direkt. Nach einer gefährlichen Ecke des Wuppertaler SV, war es Marco Königs der per Kopf vollendete und den WSV mit 1:0 in Führung brachte (12.). Im direkten Gegenzug verpasste Löhden nach einer Ecke nur knapp den Ball (12.). Nach einem Einwurf war es dann erneut Löhden, der den Ball zunächst gut abschirmte und dann gefährlich vor das Tor bringen konnte - auch wenn diesen dann letztlich keiner im Tor unterbringen konnte (14.). Die Fortuna war nun besser im Spiel und setze einige gezielte Angriffe. Nach einem gegnerische Einwurf eroberte Mike Owusu erst den Ball und leitete schließlich einen gefährlichen Doppelangriff ein (18.) Doch sowohl Francis Ubabuike als auch Julian Günther-Schmidt trafen nicht zum Ausgleich. In einem sehr körperlichen Spiel pfeift der Schiedsrichter sehr genau, was zur Folge hat, dass es viele Unterbrechungen gab und der Spielfluss dadurch ein wenig gehindert wurde. In der folgenden Phase kam es dadurch nicht wirklich zu gefährlichen Chancen. In der 29. Minute traf Mike Owusu nach einem gut gespielten Konter nur den gegnerischen Keeper. Kevin Rauhut war es in der 31. Minute, der bärenstark gegen den gegnerischen Gianluca Marzullo parierte. Im Gegenzug konterte die Fortuna durch einen wichtigen Ballgewinn im Mittelfeld von Julian Günther-Schmidt, der auf den im Abseits stehenden Ubabuike durchsteckte (31.). Dieser war mit der Abseitsentscheidung nicht einverstanden und sah im Anschluss die gelbe Karte. Nach einer gefährlichen Ecke von Francis Ubabuike kam Brandenburger fast frei zum Kopfball, doch der Keeper parierte gut (36.). In der 41. Minute prüfte Günther-Schmidt den Keeper Lübcke aus der Distanz, aber die Nummer 1 der Wuppertaler war hellwach. Knapp eine Minute später brachte der eingewechselte Nadjombe den Ball per Flanke vor das Tor, aber auch hier passte der Keeper auf und fingt den Ball ab. Kurz vor der Pause hieß es dann Durchatmen für die Fortuna. Eine von Ubabuikes zahlreichen Ecken wurde in der ersten Minute der Nachspielzeit von Jannik Löhden per Fuß vollendet und führte zum verdienten Ausgleich kurz vor der Halbzeitpause (45+1.).

In der zweiten Hälfte war zunächst wieder die Fortuna am Drücker. Erst war es Ubabuike (47.) und kurz darauf Salman (50.), die beide zu spät den Abschluss fanden. In der 52. Minute war es erneut Salman, der mit einem Kopfball im Sechzehner Torwart Lübcke prüfte. Die folgenden Minuten waren von einigen weiteren guten Chancen unserer Fortuna gezeichnet. Owusu und Günther-Schmidt setzen aber den Ball knapp neben und über das Tor. Dann ein Aufschrei im Südstadion. Mike Owusu wurde in der 57. Minute im Strafraum zu Boden geschubst. Der Pfiff des Schiedsrichters blieb nicht lange aus. Franko Uzelac trat zum fälligen Elfmeter an, scheiterte aber am Keeper. Die Fortuna ließ sich von dem Rückschlag aber nicht unterkriegen und erspielte sich weiterhin zahlreiche gute Chancen und belohnte sich schließlich für den Aufwand. In der 69. Minute war es dann Hamza Salman, der von der Strafraumgrenze mit einem sehenswerten Schuss den 2:1 Führungstreffer erzielte. Quasi im Gegenzug egalisiert Beyhan Ametov mit einem weiteren Fernschuss die Führung der Fortuna in der 71. Minute. Fortuna behielt den Sieg jedoch im Blick und baute Druck auf den Gegner auf. Nach einer Flanke von Nadjombe auf Salman, der den Ball auf Ubabuike verlängerte, legte dieser quer auf Owusu der zum 3:2 traf (74.). Dies bedeutete die erneute Führung der Fortuna. In der 75. Minute war es dann soweit: Jan Luca Rumpf gab sein Debüt für die Fortuna und wurde für Francis Ubabuike eingewechselt. Nach 84 Minuten war dann auch für Julian Günther-Schmidt der Arbeitstag zu Ende. Er wurde durch Roman Prokoph ersetzt. Mit viel Einsatz holte der frische Mann auf dem Platz kurz nach seiner Einwechslung eine Ecke raus. Aus dieser resultierte dann der erste Kopfball von Jan-Luca Rumpf , welcher allerdings über dem Tor landete. In der 87. Minute kam dann Batuhan Özden zu einigen Spielminuten, indem er für den Torschützen zum 3:2 Mike Owusu eingewechselt wurde. Kurz darauf ertönte auch der Pfiff des Schiedsrichters. Ein Spiel mit einer turbulenten zweiten Halbzeit ging vorüber und hatte ein gutes Ende für die Jungs aus der Südstadt. Mit nun zwölf Punkten aus vier Spielen bleibt man vorerst weiterhin Tabellenführer.

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
Fortuna Düsseldorf U 23
Südstadion