News

Klaus-Ulonska-Weg eingeweiht

Ab dem heutigen Tage trägt der Weg hinter der Nordkurve des Südstadions einen ganz besonderen Namen: Klaus-Ulonska-Weg. Im Rahmen einer feierlichen Einweihung wurde das Schild des Weges durch Bezirksbürgermeister Mike Homann und Alexandra Adenauer, Tochter von Klaus Ulonska, enthüllt.

"Eine Fortführung bei Fortuna wäre ohne den Einsatz von Klaus Ulonska so nicht möglich gewesen", sagte Präsident Hanns-Jörg Westendorf. "Daher freuen wir uns um so mehr, dass wir der erste Anwohner sind und künftig die Hausnummer 1 tragen werden."

Pfarrer Hans Mörtter, Imanin Rabeya Müller und Rabbinerin Natalia Verzhbovska segneten abschließend den Klaus-Ulonska-Weg für alle, die den Weg gehen werden. Ein christlich – muslimisch - jüdischer Segen, der die Besonderheit und Vielfältigkeit der Fortuna, seiner Mitglieder und auch Spieler ausdrückt. 

Anwesend waren zudem Klaus Ulsonskas Freund und Macher der WDR-Mitternachtsspitzen Wilfried Schmickler, sein Kollege aus dem Karneval Joachim Wüst vom Festkomitee des Kölner Karnevals von 1823 e.V., Patrik Adenauer, Oliver Kehrl von der CDU, die Bezirksvertreter der Grünen Manfred Giesen und der Linken Berthold Bronisz, die Fortuna Urgesteine Paul Senelaub und Frank Apfelbaum, Klaus Ulsonskas Nachfolger mit dem Fortuna-Jugend-Spendenball Abdul, der Leiter des Nachwuchs­zentrum Raimunt Zieler und der langjährige Macher der Handballabteilung Tim Klein sowie viele weitere Freunde Klaus Ulonskas und der Fortuna. 

Der Klaus-Ulonska-Weg erstreckt sich vom VIP-Zelt der Fortuna, über den Weg hinter der Nordkurve des Südstadions bis hin zum Parkplatz der Sportanlage Süd, vorbei an der Geschäfststelle und dem Zeltplatz, ehe er schließlich an der Vorgebirgsstraße endet. 

Als die Fortuna 2006 in der Verbandsliga spielte, übernahm Klaus Ulonska als Präsident die Geschicke des Vereins. Dabei bewahrte Ulonska den Südstadtclub mit seinem Amtsantritt vor der Insolvenz. Seitdem ermöglichte der gebürtige Kölner nicht zuletzt aufgrund seines persönlichen Renommees einen Neuanfang bei der Fortuna. Erst aufgrund des ehrenamtlichen Engagements von Klaus Ulonska als Präsident war eine Entwicklung, wie sie die Fortuna in der Vergangenheit erlebte, möglich. Klaus Ulonska legte mit seiner Arbeit den Grundstein der wirtschaftliche Konsolidierung und für die Rückkehr in den Profifußball. 

Klaus Ulonska vestarb am 14.03.2015. 

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
Rot-Weiss Essen
Südstadion