News

Keine Tore in Homberg

Am 9.Spieltag der Regionalliga West trennten sich der S.C. Fortuna Köln und der VfB Homberg mit einem 0:0 Unentschieden. In einem intensiven Spiel gelang es den Südstädtern nicht, die spielerische Überlegenheit in Tore umzuwandeln.

Die Fortuna startete mit viel Ballbesitz in die Partie und konnten das Spiel überwiegend in der gegnerischen Hälfte halten. Von der rechten Seite flankte Owusu zentral in den Sechszehner, wo Imbongo zur Annahme bereitstand. Der Gegenspieler kam jedoch dazwischen und klärte vorübergehend den Ball, den sich Sascha Marquet wieder holte und aus der Distanz den Ball flach aufs Tor in die Hände des Homberger Keepers brachte (9. Minute).

Nach der ersten viertel Stunde der Partie kamen die Homberger erstmals tiefer in die Hälfte der Südstädter, doch Dominik Lanius konnte den Ball frühzeitig ins Toraus klären und den Abstoß für die Fortuna herausholen. Im weiteren Spielverlauf der Partie dominierten die Fortunen den Ball und spielten überwiegend in der gegnerischen Hälfte, doch die deutlichen Torchancen blieben aus.
Kurz vor der Halbzeit versuchten die Kölner durch ein großes Aufgebot an Spielern im gegnerischen Sechszehner, den Torabschluss zur Führung zu finden. Dies gelingt nach mehreren Versuchen jedoch nicht und der Schiedsrichter pfiff zur Halbzeit ab.

Zur zweiten Halbzeit nahm Alexander Ende den ersten Wechsel vor. Positionsgetreu kam für Dominik Lanius Seymour Fünger, der mit seiner Einwechslung zugleich auch sein Regionalligadebüt feierte-
Die Fortuna startete auch in die zweite Halbzeit wieder mit viel Ballsitz und konnte sich zwei torgefährliche Chancen herausspielen.
Im Gewusel im Homberger Sechszehner, bekam Sascha Marquet den Ball und konnte im eins gegen eins mit dem Homberger Torwart, den Ball nicht ins Tor bringen. Kurz danach versuchte es Dimitry Imbongo erneut im eins gegen eins mit dem Torwart. Doch auch dieses Mal konnte Gutkowski souverän parieren (51. Minute).
Nach gut 55 gespielten Minuten entschied sich Alexander Ende für einen Doppelwechsel. Für Sören Dieckmann kam Dan-Patrick Poggenberg auf den Platz und Stipe Batarilo ersetzte Maik Kegel. Im weiteren Spielverlauf versuchten die Kölner immer wieder torgefährlich zu werden, was nicht zwingend gelang.
In der 72. Minute wechselte Ende noch ein weiteres Mal. Für Dimitry Imbongo kam Nico Brandenburger auf das Spielfeld.
Auch in den letzten Minuten der Partie hielten die Kölner das Spiel hoch und probierten kämpferisch, aber vergeblich den Ball auf das Tor von Gutkowski zu bringen.
So mussten sich die Südstädter in einer Partie mit hohem Ballbesitzanteil mit einem torlosen Unentschieden zufriedengeben.

Nächste Begegnung
vs.
SC Rot-Weiß Oberhausen
Fortuna Köln
Stadion Niederrhein