News

In 30 Minuten in die nächste Runde des Bitburger-Pokals

Der S.C. Fortuna Köln gewinnt das Pokalspiel gegen den FC Hennef 05 mit 1:4 (0:4) und ist im Bitburger-Pokal eine Runde weiter. Für die Tore sorgten in der ersten Halbzeit Leon Demaj mit einem Doppelpack (7., 27.Minute), Stipe Batarilo und Mike Owusu

Am Mittwochabend, den 03.11.2021 war die Fortuna in der ersten Runde des Bitburger-Pokals beim FC Hennef 05 zu Gast. Alexander Ende startete mit folgender Elf in das Spiel: Weis, Dieckmann, Batarilo, Demaj, Kegel, Ubabuike, Owusu, Försterling, Najar, Fünger, Nadjombe.
Die Partie startete mit viel Tempo und Druck der Gastgeber in Richtung Kölner Tor. Doch die Kölner konnten gut dagegenhalten. Nach knapp fünf Minuten kamen die Fortunen in die Hälfte der Hennefer und holten durch die Dribbelkünste von Suheyel Najar die erste Ecke heraus. Nach der Ecke landete der Ball am Strafraumrand. Ubabuike spielte den Ball clever zu Demaj, der aus halblinker Position den Ball nur noch ins Tor der Gegner schieben musste und damit die 0:1 Führung für die Fortuna sicherte (7.Minute). Kurz darauf erspielten sich die Kölner direkt die nächste Torchance. Stipe Batarilo kam im Strafraum zum Abschluss und erhöhte in der 12. Minute zum 0:2. Nachdem der FC Hennef mit viel Tempo in das Spiel startete und ohne Erfolg versuchte das Kölner Tor zu attackieren, waren die Kölner nach der 0:2 Führung auch im Spiel angekommen und spielten immer wieder Torchancen heraus. In der 22.Minute nahm Owusu eine Flanke mit der Brust an und schloss mit einem Volley ab. Der Ball sprang über den Keeper ins Netz zur 0:3 Führung. Die Kölner blieben trotz der ein oder anderen Ungenauigkeiten in den Pässen am Drücker. Owusu schickte Najar auf rechts zum Tor der Gastgeber. Dieser flankte zum zweiten Pfosten auf Demaj, der den Ball über die Linie drückte und die Führung auf 0:4 ausbaute (27.Minute). Bis zu Halbzeit konnten die Hennefer sich nur wenige Wege in die tiefe Hälfte der Fortunen erspielen und die Überlegenheit der Südstädter war deutlich zu erkennen.

Alexander Ende nahm gleich drei Wechseln zur zweiten Hälfte vor. Für Maik Kegel kam Pascal Itter auf den Platz. Sascha Marquet ersetzte Suheyel Najar und Ismail Harnafi wurde für den Torschützen Mike Owusu eingewechselt.
Nach einer torreichen ersten Hälfte startete die zweite Halbzeit ruhig. Der FC Hennef 05 versuchte offensiv aktiv zu werden, doch die Durchschlagskraft fehlte. In der 52. Minute erspielte sich Hennef eine gute Chance. Sie brachen auf der rechten Seite durch und kamen nach einer Flanke ins Zentrum zum Schuss. Diesen blockten die Kölner und die anschließende Ecke wurde von den Gastgebern über das Tor geköpft. Kurz darauf brachte Dieckmann aus der eigenen Hälfte einen langen Ball nach vorne auf Harnafi. Allerdings wurde der Konterversuch durch den Pfiff zum Abseits frühzeitig beendet (57.Minute). In der 60. Minute lief Marquet mit dem Ball aufs gegnerische Tor zu und legte nochmal auf Harnafi ab. Dieser kam zum Abschluss und der Ball landete im Tor, doch wieder pfiff der Schiedsrichter Abseits. Im weiteren Spielverlauf kamen die Gastgeber immer wieder in die tiefe Hälfte der Südstädter und versuchen ihre Chancen vor dem Tor herauszuspielen. Dies glückte in der 73.Minute. Islamovic wurde zu viel Platz gelassen und rund 25 Meter vor dem Tor kam er zum Abschluss, traf mit einem satten Schuss genau in den Winkel und verkürzte damit zum 1:4.
In der letzten viertel Stunde der Partie versuchten beide Mannschaften nochmals Torchancen herauszuspielen, was jedoch nicht mehr gelang. Die Partie endete mit einem 1:4 Sieg für die Fortuna. Gleichzeitig stehen sie mit ihrem Sieg in der nächsten Runde des Bitburger-Pokals.

Am Donnerstag, den 04.11.2021 findet ab 19 Uhr die Auslosung der zweiten Runde statt. Die Auslosung wird live auf dem Facebook-Kanal des FVM übertragen

Nächste Begegnung
vs.
Alemannia Aachen
Fortuna Köln
Aachen, Tivoli