News

„Ich hoffe, Fortuna packt es“

Mit Stefan Hoffmann kommt am Samstag zum Heimspiel gegen den VfB Hüls ein ehemaliger Fortuna-Spieler ins Südstadion. Der 28-Jährige schnürt mittlerweile für die Westfalen seine Fußballschuhe und kehrt am Wochenende mit seiner neuen Mannschaft zurück in sein altes Wohnzimmer. Sympathien für seinen ehemaligen Club hat er aber immer noch.

Von 2008 bis 2009 hast du das Trikot der Fortuna getragen. Freust du dich auf die Rückkehr ins Südstadion und auf ein besonderes Spiel am Samstag?

Ja natürlich. Es war und es ist immer schön im Südstadion zu spielen. Ich hatte eine tolle Zeit in Köln. Ich habe mich damals in der Stadt und im Verein extrem wohl gefühlt. Leider sind aus meiner Zeit bei der Fortuna nicht mehr viele Spieler übrig geblieben, aber das ein oder andere bekannte Gesicht wird man sicherlich noch sehen.

Der Saisonstart für dich und den VfB Hüls war mehr als schleppend. Am vergangenem Wochenende gab es dann die heftige 1:5-Niederlage gegen den FC Schalke 04 II. Wie ist die Stimmung aktuell am Badeweiher?

Natürlich war die Stimmung nach dem schlechten Spiel gegen Schalke gedrückt. Wir hatten uns alle mehr ausgerechnet, zumal wir vorher eigentlich einen guten Lauf hatten. Wir dürfen jetzt aber nicht den Fehler machen, uns wegen einem Spiel runter ziehen zu lassen. Am Wochenende geht es ja schon weiter...

...und da wartet ausgerechnet die Fortuna! Was habt ihr euch für dieses Spiel ausgerechnet?

Als Mannschaft gehen wir in jede Partie mit dem Gedanken das Spiel am Ende auch zu gewinnen. Im Südstadion ist dieses Unterfangen natürlich extrem schwierig. Ich glaube, wenn wir schlussendlich mit einem Punkt nach Hause fahren, können wir sehr zufrieden sein.

Für den Verein ist es das erste Jahr in der Regionalliga West. Was zeichnet die Mannschaft und das Hülser Umfeld besonders aus?

Die finanziellen Mittel in Hüls sind natürlich mit anderen Mannschaften in der Liga nicht zu vergleichen. Der Verein setzt dementsprechend auf den eigenen Nachwuchs und Spieler aus der Region. Die große Stärke unsere Mannschaft liegt besonders in der Gemeinschaft. Wir kennen uns alle sehr gut untereinander und haben ein intaktes Mannschaftsgefüge. Wir wissen auch, dass es nur über die mannschaftliche Geschlossenheit geht. Dann können wir auch in der Regionalliga erfolgreich Fußball spielen.

Gegen Sieben der acht Topteams der Liga habt ihr in dieser Saison bereits gespielt. Wie bewertest du den Spitzenkampf und wer wird sich deiner Meinung nach auf Dauer durchsetzen?

Das Niveau an der Tabellenspitze ist sehr hoch. Es gibt viele Favoriten auf den Aufstieg. Die beiden Kölner Teams sehe ich dabei ganz vorne. Das spiegelt ja auch das momentane Tabellenbild wieder. Aus alter Verbundenheit hoffe ich, dass es am Ende die Fortuna packen wird.

Wo wird der VfB Hüls am Ende der Saison landen?

Unser Saisonziel ist klar definiert. Wir wollen die Klasse halten und ich bin fest davon überzeugt, dass wir das auch schaffen werden. 

Vielen Dank für das Gespräch.


 

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
Preußen Münster
Südstadion