News

Fortuna siegt souverän – 4:0-Heimerfolg gegen den VfB Hüls

 

Zweimal hatte es die Fortuna zuletzt nicht geschafft vor heimischer Kulisse ein Tor zu erzielen. Am heutigen Nachmittag durften die rund 1.000 Zuschauer im Südstadion gleich vier Mal jubeln. Lukas Nottbeck eröffnete in der 45. Minute den Torreigen gegen den VfB Hüls. Christian Pospischil (55.), Michael Kessel (66.) und Ozan Yilmaz (86.) sorgten in der zweiten Halbzeit für klare Verhältnisse. Mit diesem neunten Saisonsieg festigte die Fortuna ihren zweiten Platz in der Tabelle der Regionalliga West.

Im Vorfeld waren sich die Fans und Vereins-Verantwortliche einig. Gegen den VfB Hüls sollten es nach zuletzt zwei sieglosen Spielen vor heimischer Kulisse mal wieder drei Punkte werden. Bei vier einsatzfähigen Innenverteidigern war die große Frage vor Anpfiff, wem Uwe Koschinat das Vertrauen in der Defensiv-Zentrale schenkte. Der Fortuna-Trainer entschied sich für Daniel Flottmann und Mitja Schäfer. 

Wie erwartet präsentierte sich der Gast aus Hüls in der Anfangsphase sehr kompakt. Die Fortuna hatte große Mühe klare Torchancen herauszuspielen. Ein Fernschuss von Christian Pospischil war die einzig nennenswerte Szene nach 25 Minuten. Die Kölner hatten sichtlich Probleme in das Spiel hineinzufinden. Im Aufbauspiel schlichen sich immer wieder Missverständnisse und Fehlpässe ein.

Erst zum Ende der ersten 45 Minuten bekam die Mannschaft Klarheit in ihre Spielstruktur. Massimo Cannizzaro (31.) und Silvio Pagano (42.) scheiterten allerdings jeweils zunächst mit ihren Abschlussversuchen an den Nerven und am VfB-Keeper Tobias Rantzow. Die Zuschauer hatten sich schon mit einer torlosen ersten Halbzeit abgefunden, da zauberte Lukas Nottbeck den Ball in den Kasten. Der 23-Jährige wurde von Pagano und Pospischil perfekt freigespielt. Beim anschließenden Schuss aus 21 Metern hatte Rantzow keine Abwehrchance – 1:0.

Die Führung im Rücken setzte bei der Mannschaft in der zweiten Hälfte auf einmal Kräfte frei. Die Fortuna zeigte nun ihr wahres Heimspielgesicht und erspielte sich eine Chance nach der anderen. Christian Pospischil legte mit einem Schuss aus kurzer Distanz das 2:0 nach (55.). Für das Highlight der Partie sorgte dann nach 66 Minuten der nimmermüde Michael Kessel. Nach einem Abwurf von Keeper Andre Poggenborg durfte der Mittelfeldspieler 60 Meter mit Ball marschieren. Auch beim Torschuss wurde „Kessi“ nicht gestört, sodass er das Leder aus 18 Metern in den Winkel setzte – 3:0.

Mit der deutlichen Führung war das Spiel selbstverständlich entschieden. Die Fortuna wollte aber mehr und spielte auf das vierte Tor. Kurz vor Ende durfte sich auch noch Ozan Yilmaz in die Liste der Torschützen eintragen. Eine Flanke vom eingewechselten Jan-Andre Sievers ging an Freund und Feind vorbei. Am langen Pfosten war Yilmaz der dankbare Abnehmer, der anschließend den Ball kompromisslos in die Maschen setzte – 4:0 (86.). Das war auch gleichzeitig der Endstand.

Mit diesem Sieg erledigte sie Fortuna nicht nur souverän ihre Hausaufgaben, sondern festigte auch ihren zweiten Platz in der Tabelle. In der nächsten Woche geht es dann zur U23 von Bayer 04 Leverkusen. Alle Interviews zum Spiel, die gesamten 90 Minuten im ReLive und die Video-Zusammenfassung findet ihr wie immer hier. 

So spielte die Fortuna: Poggenborg – Yilmaz, Flottmann, Schäfer, Schaaf – Nottbeck (79. Kühn), Zinke – Pagano, Pospischil, Kessel (66. Kraus) – Cannizzaro (77. Sievers)

Tore: 1:0 Nottbeck (45.), 2:0 Pospischil (55.), 3:0 Kessel (66.), 4:0 Yilmaz (86.)

  



 

Nächste Begegnung
vs.
SG Wattenscheid 09
Fortuna Köln
Wattenscheid, Lohrheidestadion