News

Gelungene Generalprobe vor Ligastart - Fortuna bezwingt 1. FC Köln im Südstadion

Fotograf: Tom Hettinger

Zum Abschluss der Vorbereitung gelingt der Fortuna ein echtes Erfolgserlebnis: Mit 1:0 gewinnt man im Südstadion gegen den 1. FC Köln. Die frühe Führung von Uaferro war dabei zur Pause nicht unverdient. Im zweiten Abschnitt verteidigte man geschlossen und hingebungsvoll gegen einen stärker werdenden Bundesligisten.

Am Ende einer kräftezehrenden Vorbereitung startete die Fortuna schwungvoll in das Testspielderby gegen den 1. FC Köln: Brasnic bediente nach feiner Einzelaktion Dahmani sehenswert, der per Hacke an Horn scheiterte (2.). Die anschließende Ecke nickte Uaferro aber zur Fortuna-Führung ein (3.). Das Tor gab den Südstädtern Sicherheit, die dem Spiel nun ihren Stempel aufdrückten: Hinten agierte man sicher und vorne konnte man den Bundesligisten desöfteren in Verlegenheit bringen. So verbuchte Brasnic den nächsten Abschluss (11.). Bei Ballgewinnen drückte der Drittligist sofort aufs Tempo. Speziell Souza und Dahmani agierten zusammen mit Sturmspitze Brasnic spielfreudig und torhungrig. Erst Mitte der ersten Halbzeit konnte der 1. FC Köln sich mehr Spielanteile erarbeiten. Langsam kam aber Zug in die Aktionen des Bundesligisten und es klappten die ersten Kombinationen: Nach einem ersten Kopfball kam Rudnevs kurz darauf frei vor Poggenborg zum Abschluss, scheiterte aber am Fortuna-Keeper (18./20.). Es entwickelte sich in der Folge eine ausgeglichenere Partie, in der die Fortuna den Effzeh kommen ließ, um aus einer kompakten Defensive Konter zu setzen. Kegel steuerte dabei im Zentrum immer wieder die Fortuna-Angriffe. Bis auf einen Schuss von Bittencourt (30.) und einer Volleyabnahme von Souza (36.) passierte zunächst aber weniger. Kurz vor der Pause schnupperten aber Heintz nach einem Freistoß und Rudnevs per Hackentrick noch einmal am Ausgleich (41./42.). Die Fortuna verpasste ihrerseits das 2:0, als Horn einen Freistoß vor dem einköpfbereiten Uaferro wegwischte (44.). Zudem musste der FC-Keeper kurz darauf in höchster Not vor Souza klären (45.). So ging es mit einer nicht unverdienten Führung für die Fortuna in die Kabine.

Zur Pause wechselte Fortuna-Trainer Uwe Koschinat: Es kamen Boss, Röcker und Koruk für Poggenborg, Kwame und Brasnic. Der Effzeh tauschte gleich auf mehreren Postionen und meldete sich direkt in der Offensive an: Boss parierte sehenswerte gegen den frei zum Schuss kommenden Bittencourt (49.). Aber der Bundesligist zog nun die Zügel an - Osako zielte kurz darauf vorbei (51.). Bittencourt machte den Hattrick hochkarätiger Chancen perfekt - nur Röcker konnte seinen Schuss noch blocken (52.). Anschließend konnte sich die Fortuna-Defensive ordnen und bekam wieder mehr Zugriff. Einzig ein Distanzschuss von Özcan zischte noch einmal knapp über das Tor (60.). Die Fortuna lauerte auf den vielleicht entscheidenden Nadelstich per Konter: Nach Ballgewinn Souza wurde ein Schuss von Bender im letzten Moment geblockt (66.). Trotzdem kippte das Spiel nun zugunsten des Bundesligisten, der sich im zweiten Abschnitt eine Reihe aussichtsreicher Möglichkeiten erspielte: Die nächste vergab Osako aus nächster Nähe (68.). Auch Olkowski zielte kurz darauf daneben (73.). Die Fortuna fand isch nun ausschließlich in der Defensive wider und konnte nur selten für Entlastung sorgen. So verpufften Konter zumeist früh, weil sich die Südstädter auf die Defensive fokussierten. Man merkte, dass die Fortuna das Erfolgserlebnis gegen den Bundesligisten nun um jeden Preis mitnehmen wollte. In der Endphase verpasste Koruk knapp die Entscheidung (85.). Am Ende blieb es beim 1:0-Testspielderbysieg der Fortuna zum Ende der Vorbereitung.
Am kommenden Sonntag startet die Fortuna in die neue Drittliga-Saison: Um 14 Uhr gastiert man dann beim 1. FC Magdeburg.


So spielte die Fortuna:
Poggenborg (46. - Boss) - Flottmann - Mimbala (84. - Schneider) - Uaferro (84. - Theisen) - Kwame (46. - Röcker) - Bender (73. - Bösing) - Schröder (84. - Stoffels) - Kegel (59. - Pazurek) - Dahmani (59. - Kessel) - Souza (77. - Engelman) - Brasnic (46. - Koruk)


Tore:
1:0 - Uaferro (3.).

Gelbe Karten:
Fortuna Köln: Flottmann (40.), Röcker (88.)
1. FC Köln:

Zuschauer: 5.731
 

Nächste Begegnung
vs.
Sportfreunde Lotte
Fortuna Köln
Stadion am Lotter Kreuz