News

Gegnercheck: Rot-Weiß Oberhausen

Am 40. Spieltag trifft die Fortuna auswärts auf Rot-Weiß Oberhausen. Im Stadion am Niederrhein sind 500 Zuschauer zugelassen, wodurch die Fortuna am kommenden Wochenende nach langer Zeit nicht vor leeren Rängen spielen muss. Vorab haben wir den Gegner aus Oberhausen noch einmal durchleuchtet.

Das Hinspiel:

Am kommenden Samstag reist die Fortuna zum Auswärtsspiel gegen Rot-Weiß Oberhausen. An einem Freitagabend konnte die Fortuna das Hinspiel mit einem knappen 1:0 Sieg für sich entscheiden. Nachdem beide Teams torlos in die Halbzeit gingen, war es Günther-Schmidt, der das entscheidende 1:0 schoss (76. Min.). Somit ging die Fortuna am 19. Spieltag im Südstadion mit einem knappen 1:0 als Sieger vom Platz.

 

Aktuelle Form:

Rot-Weiß Oberhausen steht aktuell mit 55 Punkten aus 37 Spielen auf dem siebten Tabellenplatz der Regionalliga West. Die Hinrunde beendeten die Oberhausener nur auf Platz 13. Viele Punkte ließen sie nach Unentschieden liegen, insgesamt teilten sie sich in 20 Hinrundenspielen neun Mal die Punkte mit ihren Gegnern. Die Rückrunde läuft bisher deutlich erfolgreicher. In 17 absolvierten Partien in der Rückrunde sammelten die Kleeblätter ganze 31 Punkte. Damit liegen sie in der Rückrundentabelle auf dem fünften Tabellenplatz. Im heimischen Niederrhein Stadion scheinen die Oberhausener besonders stabil in der Defensive zu stehen. In 18 Heimspielen kassierten sie erst 17 Gegentore. In dieser Statistik sind nur vier andere Vereine in dieser Saison noch besser. Anfang Februar starteten die Oberhausener sogar eine Serie von sechs Spielen ohne Niederlage. Danach blieben die Ergebnisse nicht mehr konstant.  Von acht Regionalligaspielen konnten sie nur zwei gewinnen. Diese Woche schieden die Oberhausener gegen den Rivalen Rot Weiss Essen mit 1:4 aus dem Pokalwettbewerb aus.

 

Transfermarktaktivitäten:

In der vergangenen Transferperiode sicherten sich die Oberhausener die Dienste von Hüseyin Bulut. Der offensive Mittelfeldspieler mit deutsch-türkischen Wurzeln wechselte von Sportfreunde Lotte an den Niederrhein. Der 22 Jahre alte Neuzugang durchlief alle Jugendmannschaften von Borussia Dortmund und wurde dort auch deutscher A-Jugend-Meister. Als einzigen Winterabgang verzeichneten die Kleeblätter Julijan Popovic. Der Rechtsverteidiger wechselte nach nur drei Einsätzen in dieser Saison zum BSV Rehden, die in der Regionalliga Nord spielen. Für die kommende Saison 21/22 wird Linksaußen Anton Heinz vom Ligakonkurrenten SV Lippstadt 08 nach Oberhausen wechseln, sowie Jan-Lucas Dorow, der aktuell noch bei Rot Weiss Essen unter Vertrag steht.

 

Im Fokus:

Im Fokus des Oberhausener Kaders steht Sven Kreyer. Der Mittelstürmer traf in 38 absolvierten Partien bereits 14-mal das gegnerische Tor und assistierte drei weitere Male. Der 30 Jahre alte Stürmer kam im Sommer von Drittligist Viktoria Köln und sammelte bereits Erfahrungen in der 2. Bundesliga, als er beim VfL Bochum unter Vertrag stand. Auch den Rechtsaußen Shaibou Oubeyapwa sollte man nicht außer Acht lassen. Der in Togo geborene Mittelfeldmann kommt in dieser Saison in bislang 33 Einsätzen auf acht Tore und auf beachtliche dreizehn Assists.

Nächste Begegnung
vs.
SC Rot-Weiß Oberhausen
Fortuna Köln
Stadion Niederrhein