News

Gegnercheck: Rot-Weiss Essen

Dieses Wochenende steht das Topspiel gegen Rot-Weiss Essen an. Am Sonntag um 14:00 Uhr trifft die Fortuna im Stadion Essen auf den Aufstiegsaspiranten der Regionalliga West. Die wichtigsten Fakten über unseren kommenden Gegner findet ihr hier zusammengefasst.

Das Hinspiel:

Der 8. Spieltag der Saison 20/21 wurde vor 300 zugelassenen Zuschauerrn im Südstadion ausgetragen. Fortuna Köln trennte sich 1:1 Unentschieden von Rot-Weiss Essen. Top Torschütze Engelmann brachte die Essener Mitte der ersten Halbzeit per Kopfball in Führung (18.). Die Kölner ließen aber nicht nach und erzielten nach Wiederanpfiff der zweiten Halbzeit den Ausgleich. Nico Brandenburger traf nach Vorarbeit von Ubabuike in das Essener Tor (50.).

 

Überflieger:

Essen beendete die Hinrunde auf dem ersten Tabellenplatz und überwinterte als Herbstmeister. In 20 Hinrundenspielen mussten sie keine einzige Niederlage hinnehmen. Die Abwehr der Essener ist aktuell die stärkste der diesjährigen Regionalliga West Saison. In den bisher 23 absolvierten Ligaspielen landete der Ball nur 15 mal im eigenen Netz. Auch die Ruhrpott Offensive lässt sich sehen: 48 mal traf man bereits in das gegnerische Tor, nur Borussia Dortmunds U23 konnte öfter einnetzen. Im heimischen Stadion sind die Essener momentan unbesiegbar, erst einen einzigen Punktverlust mussten sie diese Saison zu Hause hinnehmen, als sie am ersten Spieltag in der Nachspielzeit den Ausgleich durch den SC Wiedenbrück kassierten.

 

Pokal-Helden:

In dieser Saison machte Rot-Weiss Essen in ganz Fußballdeutschland auf sich aufmerksam. Durch den Gewinn des Landespokals Niederrhein qualifizierten sie sich für die Teilnahme am DFB-Pokal. In dem deutschen Pokalwettbewerb marschierten sie bis ins Viertelfinale ein. In der ersten Runde konnte man Bundesligist Arminia Bielefeld mit 1:0 rausschmeißen. Dann folgte Zweitligist Fortuna Düsseldorf in der zweiten Runde, die man mit 3:2 wieder nachhause schickte. Das Achtelfinale bestritt man gegen den Europa League Teilnehmer Bayer Leverkusen. In einer packenden Partie schafften die vermeintlichen Außenseiter das Wunder und kegelten die Werkself mit 2:1 aus dem Pokal. Erst im Viertelfinale mussten sich die Essener dann geschlagen geben. Gegen Holstein Kiel verlor man mit 3:0 relativ deutlich und musste sich aus dem Wettbewerb verabschieden.

 

Transfermarktaktivitäten:

Im Winter sicherten sich die Essener die Dienste von Steven Lewerenz, der bis dahin für Viktoria Köln in der dritten Liga kickte. Der ehemalige deutsche Jugendnationalspieler ist vor allem als Linksaußen oder Stürmer einsetzbar. Außerdem verstärkte man sich zusätzlich auf der Torhüterposition. Leon Brüggemeier, der zuletzt noch für den SC Paderborn spielte, steht jetzt im Aufgebot der Essener. Einziger Winterabgang war dieses Jahr der junge Noel Futkeu. Der 18 Jahre alte Rechtsaußen wechselte zum 1.FC Köln, wo er wohl zunächst für die zweite Mannschaft auflaufen wird.

Nächste Begegnung
vs.
Preußen Münster
Fortuna Köln
Stadion Münster