News

Fortuna ringt sich ins Pokalhalbfinale - Kölner gewinnen humorlos 3:0 gegen Schafhausen

Fotograf: Patrick Ludwig

Mit einem 3:0 zieht die Fortuna gegen Union Schafhausen ins Halbfinale des Bitburger-Pokals ein. Dabei zeigten sich die Kölner lange ideenlos gegen einen kämperisch überzeugenden Bezirkligisten. Lange musste sich die Koschinat-Elf in Geduld üben, ehe Bösing die Tür per Kopf öffnete und Souza Mitte der zweiten Halbzeit die Vorentscheidung besorgte.

Die Fortuna ging das Pokalviertelfinale vom Anpfiff weg engagiert an und versuchte früh die Kontrolle im Spiel zu übernehmen. Gegen einen tiefstehenden Bezirksligisten taten sich die Kölner aber zunächst schwer, in Strafraumnähe zu kommen. Die Gastgeber aus Schafhausen verteidigten das Ganze engmaschig und mit vollem Einsatz. Die Fortuna schaffte es zwar, den Gegner tief in der eigenen Hälfte zu binden. Auf holprigem Geläuf scheiterte es aber zumeist am finalen Ball, sodass Torchancen ausblieben. Erst nach einer flotten Kombination über Kessel, Dahmani und Souza verbuchte Bösing den ersten Torschuss der Partie (21.). Es folgten Abschlüsse von Dahmani und Souza, die jedoch nur wenig Torgefahr versprühten (22./25.). Erst nach einem Konter bekam die Fortuna Dynamik in ihr Spiel, auch wenn Souza den finalen Pass von Bösing vor dem Tor nicht verarbeitet bekam (33.). Kurz drauf schnupperte Kessel am Führungstreffer, dessen Schuss nach der dritten Kölner Ecke aber auf der Linie geklärt wurde (38.). Schließlich gelang Bösing der Dosenöffner in dieser Partie, als der 21-Jährige einen von Kessel eingeleiteten Angriff nach einer Engelman-Flanke per Kopf zum 1:0 einnickte (40.). Mit der Führung ging die Fortuna anschließend in die Kabine.

Ohne Wechsel ging es in den zweiten Abschnitt, in dem die Fortuna sich weiter geduldig zeigen musste. Schafhausen stand weiterhin tief, um das Spiel lange offen zu halten. So wurden die Gastgeber in der Offensive mutiger und erarbeiteten sich die erste echte Möglichkeit: Nach einem Einwurf köpfte Kranz den Ball am Tor von Boss vorbei (56.). Auf der anderen Seite hatte die Fortuna die Möglichkeit, die Führung auszubauen, aber Bösing bekam den Ball aus kurzer Distanz nicht im Tor unter (61.). Schafhausen blieb weiter mutig und schnupperte am Ausgleich, als Boss nach einem Freistoß auf der Linie klären musste (63.). Die Fortuna zog anschließend die Zügel an: Nach einem Sprint von Rahn bediente der Stürmer den eingelaufenen Souza, der frei vor dem Tor zum 2:0 einschob (72.). Mit dem Tor war der Kampfgeist von Schafhausen mehr und mehr gebrochen. Engelman verbuchte für den Drittligisten noch einen Distanzschuss (78.). Schließlich besorgte Theisen nach Vorarbeit von Bösing humorlos den 3:0-Endstand (88.).

Weiter geht es für die Fortuna in dieser englischen Woche am kommenden Samstag mit dem Auftritt bei Dynamo Dresden. Das Spiel ist ab 14 Uhr live im WDR oder im MDR zu sehen. Für den FC Union Schafhausen beginnt am Wochenende die Rückrunde in die Bezirksliga Staffel 4.

So spielte die Fortuna:

Boss - Engelman - Flottmann (60. - Uaferro) - Schneider - Kwame - Souza (74. - Koruk) - Theisen - Dahmani (80. - Yilmaz) - Kessel - Bösing - Rahn

Tore: 

0:1 - Bösing (40.)

0:2 - Souza (72.)

0:3 - Theisen (88.)

Gelbe Karten: 

FC Union Schafhausen: Sonnenschein (43.), Hotopp (80.)

Fortuna Köln: Flottmann (48.) 

Zuschauer: 850

 

Nächste Begegnung
vs.
Wuppertaler SV
Fortuna Köln
Stadion am Zoo