News

Fortuna Köln zieht durch einen 2:1-Sieg ins Viertelfinale ein


(Der SSV Merten erwies sich als hervorragender Gastgeber, die Fortuna-Fans fühlten sich am Mertener Kunstrasenplatz sehr wohl, Foto: Gert König)

Durch zwei Tore von Fabian Montabell (30., 78.) ist Fortuna Köln ins Viertelfinale des FVM-Pokals eingezogen.Das zwischenzeitliche Ausgleichstor fiel in der 41. Minute. In einem spannenden Spiel behielt damit der Favorit gegen den Landesligisten SSV Merten die Oberhand. Nachdem die Fortuna in drei Anläufen zuvor daran gescheitert war, im FVM-Pokal zu überwintern, gelingt ihr dies nun in dieser Saison. Trainer Matthias Mink war nachher trotzdem nicht zufrieden: "In der ersten Halbzeit haben wir wirklich nicht gut gespielt. Wir hatten wieder zuviele Ballverluste im Spielaufbau. In der zweiten Spielhälfte haben wir deutlich positionstreuer gespielt und das Spiel im Griff gehabt."

Merten: Kaiser, Olschewski, Kübbeler, Zaun, Eßelen (69. Grandl), Heuterges (81. Wittenburg), Geuer, Maier, Özcan, Ohmert (74. Wilkes), MendenFortuna Köln: Sela, Bartsch, Schäfer, Habl, Halili, Dahmani (87. Venekamp), Schroden (52. Schmied), Canizalez, Heber, Said (80. Glaser), MontabellTore: 0:1 Montabell (30.), 1:1 Öczan (41.), 1:2 Montabell (78.)Zuschauer: 600

Nächste Begegnung
vs.
Wuppertaler SV
Fortuna Köln
Stadion am Zoo