News

Fortuna Köln unterliegt in Wiesbaden mit 0:3

Fortuna Köln hat das Auswärtsspiel beim SV Wehen Wiesbaden in der BRITA-Arena mit 0:3 (0:1) verloren. Damit rutschte das Team aus der Südstadt wieder auf einen Abstiegsplatz ab.

Nach dem 0:7 in der Hinrunde begann Trainer Tomasz Kaczmarek mit einer betont defensiven Grundvariante. In der Abwehr setzte er mit Boné Uaferro, Steven Ruprecht und Bernard Kyere auf eine stabile Innenverteidigung, die rechts von Sebastian Schiek und links von Thomas Bröker unterstützt wurde. Im Mittelfeld zogen Michael Eberwein, Moritz Fritz, Nico Brandenburger und Robin Scheu die Fäden. Mannschaftskapitän Hamdi Dahmani agierte zunächst als einzige Spitze.

Die erste Chance erspielten sich die Gastgeber. In der 6. Minute verzog Maximilian Dittgen aus halblinker Position mit dem linken Fuß deutlich. In der Folge rückte Fortuna Köln aber zielstrebiger nach vorn, sodass sich optisch ein Übergewicht ergab. In der 13. Minute stand Manuel Schäffler, der im Hinrundenspiel vier Tore gegen die Fortuna geschossen hatte, allerdings zehn Meter vor dem Tor völlig frei und verwandelte zum 1:0 für die Gastgeber.

In Minute 17 zwang Eberwein den SVWW-Keeper Markus Kolke zu einer Glanztat. Sechs Minuten später tauchte Fritz nach einem Freistoß von Eberwein im Fünfmeterraum vor Kolke auf, doch der Torhüter der Gastgeber wehrte den Rechtsschuss ab. In der 24. Minute bekam Wiesbaden noch eine Chance, doch der Rechtsschuss von Nicklas Shipnowski ging links am Gehäuse von Nikolai Rehnen vorbei. Danach spielte in der ersten Halbzeit nur noch die Fortuna. Allerdings scheiterten Fritz mit dem Kopf (30.) und dem Fuß (32.) sowie Dahmani (45.) aus aussichtsreichen Positionen. Damit ging es für die Gäste mit einem 0:1 in die Pause.

Fortuna Köln startete in unveränderter Aufstellung in die zweite Hälfte. Daniel-Kofi Kyere hatte für Wehen Wiesbaden in der 48. Minute mit einem Linksschuss aus rund 18 Metern die nächste Möglichkeit, doch sein Versuch war zu ungenau. Scheu, mit einem Rechtsschuss aus 18 Metern, sorgte hingegen seitens der Südstädter für Gefahr (55.). Für Rehnen wurde es nach einer etwas zu kurzen Kopfballrückgabe durch Uaferro gefährlich (60.), doch der Schlussmann der Gäste meisterte sie Situation souverän. Anders erging es ihm in der 62. Minute, da rutsche ausgerechnet ihm ein Schuss aus 20 Metern von Daniel-Kofi Kyereh unglücklich durch die Hände. Damit stand es aus Fortuna-Sicht 0:2. Bei Dittgens Schuss sieben Minuten später hatte das Gästeteam Glück, dass der Ball rechts am Gehäuse vorbeistreifte.

Nach den Einwechslungen von Moritz Hartmann und Anatole N’Gamukol waren die Südstädter in der Schlussphase nominell deutlich offensiver ausgerichtet. Für Torgefahr sorgte das in der 78. Minute, als Hartmann nach einem Eberwein-Freistoß mit einem Kopfball an Kolke scheiterte. Obwohl die Gäste zu weiteren Möglichkeiten kamen, war es wieder der SVWW, der effektiver war. Denn Daniel-Kofi Kyereh machte in der 90. Minute mit seinem Treffer zum 3:0 endgültig den Sack zu.

Daten zum Spiel

So spielte die Fortuna: Rehnen – Bröker, Uaferro, Ruprecht, Kyere (66. Hartmann), Schiek – Eberwein, Fritz, Brandenburger (59. Andersen), Scheu (70. N’Gamukol) – Dahmani

Gelbe Karten:

SV Wehen Wiesbaden: Shipnoski, Lorch, Mintzel

Fortuna Köln: Ruprecht, Fritz

Tore: 1:0 Schäffler (13.), 2:0 Kyereh (62.), 3:0 Kyereh (90.)

Zuschauer: 2.421

Weitere News zu Fortuna Köln finden Sie hier!

Tickets für die letzten Saison-Heimspiele der Kölner Fortuna gibt es hier!

Nächste Begegnung
vs.
Alemannia Aachen
Fortuna Köln
Sportpark Nord Bonn