News

Fortuna im vierten Heimspiel in Folge ohne Sieg - Münster gewinnt 1:0 im Südstadion

Fotograf: Florian Fischer

Münster wollte mit aller Macht die Trendwende einläuten. Mit fortlaufender Spieldauer bekam die Fortuna den Tabellenletzten im Südstadion aber besser in den Griff. Allerdings konnten man die Druckphase nicht mit Zählbarem belohnen, im Gegenteil: Schwarz markierte aus dem Nichts den überraschenden Siegtreffer für Münster. Am Anfang der Nachspielzeit sah Wiebe noch die Ampelkarte nach einem Foul. Der folgende Freistoß landete ungefährdet in den Armen vom Keeper des SCP. Unter dem Strich wäre ein Unentschieden den Spielanteilen gerecht gewesen, jedoch stand Schwarz von Münster goldrichtig in der entscheidenen Spielsituation.

Dabei machte der Tabellenletzte aus Münster von Beginn an Druck. Die Preußen wollten im dritten Spiel unter Neu-Trainer Möhlmann endlich die Trenwende schaffen und das mit aller Macht: Nach einem Fehler in der Kölner Defensive lief Weissenfels allein auf das Tor zu, aber Poggenborg war zur Stelle (3.). Kurz darauf landete ein strammer Distanzschuss von Al-Hazaimeh knapp neben dem Tor (9.). Die Gäste störten früh und spielten zielstrebig nach vorne, sodass die Fortuna kaum Luft zum Atmen bekam. Erst nach Vorarbeit von Bender verbuchte Dahmani den ersten Kölner Abschluss (16.). Nach und nach schafften es die Südstädter, nun das Spielgeschehen mehr vom eigenen Tor wegzubekommen. Viel spielte sich fortan zwischen den beiden Strafräumen ab, auch weil Münster einen Gang runter schaltete. Torchancen gab es keine nennenswerten, dafür Zweikämpfe in Hülle und Fülle, vor allem in der Luft. Bei der Fortuna suchte man immer wieder die linke Seite von Souza. Allerdings fehlte insgesamt die Bindung in der Offensive, sodass bis auf Einzelaktionen wenig bei rum kam. Da sich auch Münster gegen eine stabiler werdende Fortuna-Defensive schwer tat, Chancen zu kreieren, ging es torlos in die Kabine. Einzig ein Distanzschuss von Dahmani ließ das Südstadion nach einmal aufhorchen (45.).

Während die Fortuna unverändert blieb, brachte Möhlman Tekerci für Mangafic. Zudem gab Rühle aus spitzem Winkel die Marschrichtung der Preußen wieder früh vor (48.). Die Fortuna hatte nun aber schneller Zugriff auf den Gegner und meldete sich mit einem Kopfball von Mimbala in Halbzeit 2 an (57.). Die Südstädter konnten nach einer guten Stunde nun die Bälle früher erobern, sodass die Wege zum Tor kürzer wurden. So leitete ein Schuss von Souza eine erste Druckphase der Fortuna ein (59.). Die Kölner verlagerten das Spielgeschehen in die Preußen-Hälfte und erarbeiteten sich eine Reihe an Standardsituationen. Es war aber Münster, die einen ruhenden Ball zur Führung nutzten: Die 2. Preußen-Ecke landete am zweiten Pfosten bei Schwarz, der Münster in Front brachte (78.). Die Preußen verpassten in der Schlussphase über den eingewechselten Warschewski die Vorentscheidung (84.).

Am kommenden Ende ist spielfrei in Liga drei: Weiter geht es für die Fortuna am 18.11. Dann empfängt man zum Flutlichtspiel um 19 Uhr den FSV Zwickau im Südstadion. Preußen Münster empfängt zeitgleich Rot-Weiß Erfurt.

So spielte die Fortuna:

Poggenborg - Flottmann - Mimbala - Uaferro - Röcker - Bender - Pazurek - Schröder (83. - Alibaz) - Souza -Dahmani - Brasnic (65. - Kessel)

Tore:

0:1 - Schwarz (78.)

Gelbe Karten:

Fortuna Köln: Uaferro (33.)

Preußen Münster: Tritz (14.), Mai (44.), Kittner (62.), Wiebe (82.)/(90.)

Zuschauer: 2.452

Besonderes Vorkommnis: Uwe Koschinat wird von Schiedsrichter Petersen auf die Tribüne geschickt (70.).

Platzverweis Gelbrote Karte für Wiebe

Nächste Begegnung
vs.
FC Wegberg-Beeck
Fortuna Köln
Waldstadion Beeck