News

Fortuna holt Sieg gegen Haltern

Fortuna Köln hat den nächsten Sieg eingefahren. Gegen TuS Haltern am See gewannen die Südstädter 1:0 (1:0). Franko Uzelac sorgte für den Treffer des Tages.

Am heutigen Samstag ging es für Fortuna nach Haltern am See. Gegen TuS Haltern kehrte Firat Tuncer nach abgesessener Rot-Sperre zurück in die Startelf und ersetzte damit Yannick Filipovic. 

Gegen Haltern war die Geduld der Fortuna gefragt. Haltern ließ Fortuna kommen und lauerte auf die Umschaltmomente. Die Südstädter versuchten es meist über die aktive rechte Seite. Nico Ochojski suchte mit seinen Flanken die Mitspieler, fand jedoch meisten Haltern-Keeper Rafael Hester (8./11.). So sorgte ein Freistoß für das erste große Raunen in der Stausee-Kampfbahn. Franko Uzelac trat zum Freistoß an und zog ihn in gewohnter Manier direkt auf das Tor. Nur Zentimeter setzte er zu hoch an und jagte den Ball über die Latte (16.). Haltern kam ein bisschen besser in das Spiel und tauchte erstmals gefährlich vor dem Tor von Rauhut auf. Arda Nebi rückte über die rechte Seite vor und setzte zum Schluss an. Dieser prallte von Uzelacs rücken erneut vor die Füße von Nebi, der den zweiten Versuch nur knapp über die Latte setzte (22.). Fortuna blieb geduldig und nutzte den nächsten Freistoß für die Führung. Jannes Hoffmann zog den Ball direkt auf das Tor. Hester streckte sich und klärte den Ball kurz vor der Latte – allerdings vor die Füße von Uzelac, der den Ball über die Linie drückte (31.). Nur drei Minuten später tauchte Prokoph vor dem Kasten von Haltern auf, legte den Ball im Fallen allerdings daneben. Kurz vor dem Pausenpfiff hieß es dann noch einmal durchatmen für Fortuna. Haltern zimmerte den Ball an die Latte. Von dort aus landete das Spielgerät vor der Linie und die Südstädter beförderten den Ball aus der Gefahrenzone (45.). Es war die letzte Aktion vor dem Pausenpfiff.

In der zweiten Halbzeit brachte Trainer Thomas Stratos Blendi Idrizi für Hamza Salman. Gerade einmal fünf Minuten waren gespielt, als Idrizi erstmals im Fokus stand. Nach Zuspiel lief der Mittelfeld alleine auf Keeper Hester zu, scheiterte aber am Schlussmann (50.). Fortuna blieb weiter spielbestimmend, schaffte es aber nicht, durch einen zweiten Treffer Ruhe in das eigene Spiel und damit in die Partie zu bringen. Auch Owusu setzte den Ball nur neben das Tor. Nach Vorlage durch Idrizi hielt Owusu die Fußspitze rein, brachte den Ball aber nicht mehr gefährlich Richtung Tor (79.). Acht Minuten vor Schluss tauchte Fortuna durch eine Ecke gefährlich vor dem Tor auf. Idrizi schlug den Ball direkt auf den Kopf von Prokoph, der platzierte den Ball aber zu zentral, sodass er in den Armen des Keepers landete. Auch mit dem Fuß wollte es Prokoph nicht gelingen. Alleine vor dem Tor verzog er den Ball und setzte den Ball drüber (84.). Kurz vor Schluss stockte den Fortunen noch einmal der Atem. Haltern hatte einen Freistoß direkt an der Strafraumkante, zimmerte ihn aber ins Nichts (89.). So blieb es am Ende beim knappen aber doch verdienten Sieg für die Fortuna.

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
SV Rödinghausen
Südstadion