News

"Es könnte auch Barcelona oder Manchester City sein" - Ein Interview mit Mike Owusu

Vor dem Spiel gegen die U21 des 1.FC Köln haben wir mit Mike Owusu unter anderem über Veränderungen während seiner Zeit bei der Fortuna, seinen Status bei den Fans und in der Mannschaft gesprochen.

Mike, seit dem Neuanfang zur Saison 2019/2020 hat sich in der Südstadt einiges getan. Viele sind gekommen und einige sind gegangen. Neben Dir ist aktuell nur noch Dein Mitspieler Kai Försterling geblieben. Welche Dinge sind immer noch wie vor drei Jahren und was hat sich seitdem aus Deiner Sicht geändert?
Mike Owusu (MO): „Zum einen hat sich der Trainer geändert, zum anderen so gut wie die ganze Mannschaft. Ansonsten hat sich eigentlich nicht so viel verändert. Wir sind seitdem erfolgreicher. Oder man könnte sagen: Ich spiele in meiner dritten Saison hier in Köln meine erfolgreichste Saison. Aber für mich persönlich hat sich nicht viel geändert und ich fühle mich nach wie vor sehr wohl hier in Köln.“

Bei den Fortunen giltst Du als einer der Fanlieblinge. Wie hat sich das entwickelt und wie kannst Du Dir die Sympathien der Fortuna Anhänger selbst erklären? 
MO: „Also zum einen denke ich, dass es daran liegen könnte, dass ich zusammen mit Kai Försterling und Maik Kegel zu den dienstältesten Spielern hier im Club gehöre. Zum anderen glaube ich, dass ich immer ziemlich offen gegenüber den Fans bin und den Kontakt suche bzw. diesen nicht scheue. Ich freue mich aber über die positive Resonanz mir gegenüber.“ 

Du standest in dieser Saison bislang in fast jedem Spiel auf dem Platz für die Fortuna. Was macht Dich so wichtig für das Team?
MO: „Am Anfang lief es für mich nicht ganz so gut und ich kam eher von der Bank auf den Platz. Was sich seit dem geändert hat oder vielmehr der Grund dafür ist, dass ich jetzt wieder spiele ist, dass ich versuche immer Gas zu geben und meine Spielart dem ganzen Spiel relativ gut tut.  Doch der Konkurrenzkampf ist auch weiterhin sehr groß und es kann nicht immer jeder spielen. Es ist jetzt nicht so, wenn ich mal nicht spiele, dass das Spiel verloren geht, aber ich glaube der Trainer und die Mannschaft wissen was sie an mir haben und andersherum weiß ich auch was ich an ihnen habe und das versuche ich einfach mit guter Leistung wiederzugeben.“

In der letzten Saison hast du insgesamt sieben Mal getroffen. Diese Saison erst einmal. Wann können wir auf den nächsten Owusu Treffer hoffen und hast Du Dir für die restliche Saison ein persönliches Ziel gesetzt?
MO: „In Bezug auf die Tore möchte ich die letzte Saison auf jeden Fall übertreffen. D.h. acht Treffer wären schon besser als letzte Saison. Allerdings ist dies nicht mein primäres Ziel, wenn ich in ein Spiel gehe. Mein primäres Ziel ist es in dieser Saison immer mit drei Punkten aus dem Spiel zu gehen, auch wenn ich kein Tor und keine Scorepunkte gemacht habe. In den letzten Jahren wollte ich neben dem Sieg eher Scorepunkte machen, weil diese in meinem Kopf nochmal höher angesehen waren. Trotz alle dem bin ich mir sicher, dass ich spätestens bis zum letzten Spieltag, meine Torquote vom letzten Jahr noch toppe (lacht).“

In dieser Saison hat die Fortuna bereits zwei Mal gegen den FC gespielt. Allerdings war dies immer die erste Mannschaft. Ist das für Dich etwas besonderes gegen Spieler zu spielen, die sonst in der Bundesliga ihre Spielminuten sammeln?
MO: „Ja, auf jeden Fall, da es immer ein guter Gradmesser ist. Gleichzeitig macht es auch einfach mehr Spaß gegen bessere Mannschaften zu spielen, aber gefühlt kann ich gegen jede Mannschaft spielen und mir ist relativ egal welches Team es ist, denn ich will gewinnen. Es könnte auch Barcelona oder Manchester City sein, wo man als Underdog auf dem Platz steht, doch gewinnen will ich trotzdem, denn es sind wie wir ebenfalls nur elf Spieler und theoretisch ist es irgendwie möglich zu gewinnen.“

Heute geht es gegen die U21 des 1.FC Köln. Diese hat schon dem aktuellen Tabellenführer Rot-Weiss Essen Punkte abknüpfen können. Wie geht ihr als Team an das Kölner Stadtduell heran und was erwartet uns für ein Gegner?
MO: „Wir gehen in das Spiel, so wie in jede andere Partie. Wir fokussieren uns sehr auf uns und bleiben bei unseren Themen und bei den Dingen, die wir gut machen. Jedoch wissen wir auch, dass Köln eine gute Mannschaft hat. Aber wir haben jetzt sechs Spiele in Folge gewonnen und wollen weiter Spiel für Spiel gewinnen und das auch bis zur Winterpause.“ 

Nächste Begegnung
vs.
SG Wattenscheid 09
Fortuna Köln
Wattenscheid, Lohrheidestadion