News

"Es ist nicht so, dass wir keine gute Stimmung in der Mannschaft haben, ganz im Gegenteil die Stimmung ist untereinander sehr sehr gut" - Ein Interview mit Jannik Löhden

Am vergangenen Wochenende war der SV Lippstadt 08 zu Gast im Südstadion. In einer torreichen Partie konnte die Fortuna einen 4:2 Sieg für sich entscheiden. Der Kapitän Jannik Löhden hat vor der Partie über den bisherigen Saisonverlauf, die Mannschaftsaktionen abseits des Platzes und das Stadtturnier mit 1.FC Köln und Viktoria Köln gesprochen.

Jannik, mit Blick auf den Saisonstart. Wie zufrieden bist Du mit der bisherigen Punkteausbeute?
„Ich bin nicht zufrieden, weil wir in zwei oder drei Spielen was haben liegen lassen. Wir haben uns vor der Saison ganz klar gesagt, dass wir die vermeintlich kleinen Gegner schlagen müssen. Ohne es despektierlich zu meinen, aber einen Gegner wie Homberg, Rot Weiss Ahlen oder auch Düsseldorf U23, die im Vergleich zum letzten Jahr nicht die beste Mannschaft haben, muss Du schlagen egal wie. Wir haben zweimal 0:0 und einmal 1:1 gespielt und da fehlen uns definitiv 4 bis 6 Punkte.“

Das letzte Heimspiel habt ihr gegen den direkten Ligakonkurrenten Preußen Münster mit 3:2 gewonnen. Wie wichtig war der Sieg für die Mannschaft und Moral?
„Der Sieg war enorm wichtig. Zum einen, weil es ein direkter Konkurrent ohne Topplatzierung war und zum anderen, weil es eine sehr männliche Mannschaft ist, die abgeklärt Fußball spielt. Es hat mich als Kapitän sehr stolz gemacht, dass wir als Mannschaft sehr gut dagegengehalten haben und den Zuschauern ein sehr attraktives und unterhaltsames Spiel geboten haben. Es war ein richtiger Arbeitssieg, der mir gezeigt hat was die Mannschaft im Stande ist zu leisten und deswegen sind wir alle sehr stolz, dass wir das Spiel am Ende so gestalten konnten.“

Ihr wart kürzlich Kartfahren und ein Besuch bei den Haien steht auch noch aus. Wie wichtig sind diese Aktionen abseits des Fußballplatzes?
„Diese Aktionen sind sehr wichtig für die Mannschaft. Es ist nicht so, dass wir keine gute Stimmung in der Mannschaft haben, ganz im Gegenteil die Stimmung ist untereinander sehr sehr gut. Die Jungs kommen alle gut miteinander aus, sie sind größten Teils auch privat neben dem Platz gut befreundet. Dennoch sind solche Events für jede Mannschaft wichtig, weil man abseits vom Platz ein bisschen Spaßfaktor rein bekommt, was sich vielleicht auch mit in die Kabine überträgt. Bei dem großen Kader kann die Laune auch schnell umschwingen, wenn man mal nicht spielt. Deswegen sind solche Aktionen wichtig für die Mannschaft, um die gute Laune aufrechtzuerhalten.“

Am letzten Freitag hat das Stadtturnier zwischen dem 1.FC Köln, Viktoria Köln und der Fortuna für einen guten Zweck zu ersten Mal stattgefunden. Im kommenden Jahr soll das Turnier bei uns ausgetragen werden. Wie wichtig findest Du es, dass sich Kölner Vereine für einen guten Zweck zusammentun und regelmäßig so ein Turnier veranstalten möchten?
„Es ist sehr wichtig. Bei alle der Rivalität die bisher herrscht, darf man eins nicht vergessen: Das Ganze stand unter einem guten Stern. Jeder Spieler wusste worum es geht und das die gute Sache im Vordergrund steht. Ich glaube für solche Veranstaltung ist bei uns im Verein jeder für zu haben, egal ob es am Ende gegen Viktoria Köln oder den 1.FC Köln ist. Rivalität außenvor, die gute Sache steht im Vordergrund und ich glaube jeder freut sich. Auch die Zuschauer, die da waren haben an dem Tag ein echt gut organisiertes Fußballfest gesehen und deswegen sehr gerne nächstes Jahr bei uns im Südstadion wieder.“

Nächste Begegnung
vs.
Sportfreunde Lotte
Fortuna Köln
Stadion am Lotter Kreuz