News

Erster Fortuna-Sieg in der Vorbereitung – Koruk und Kessel treffen beim 2:0 gegen Koblenz

Im dritten Testspiel gelingt der Fortuna der erste Sieg: Mit 2:0 bezwingt man am Ende souverän den Regionalliga-Aufsteiger TuS Koblenz. Dabei taten sich die Südstädter zunächst schwer, nennenswert Torgefahr zu erzeugen. In Halbzeit zwei bekam man mehr Souveränität auf den Platz und belohnte sich mit zwei Toren von Koruk und Kessel.

Die Fortuna begann im 4-2-3-1 mit Boss im Tor. Davor verteidigten Engelman, Hörnig, Schneider und Röcker. Die Doppelsechs bildeten Kegel und Theisen. Hinter der einzigen Sturmspitze Rahn durften zunächst Bender, Dahmani und Souza ran.
Die Partie kam zunächst nur schleppend in Gang. Beide Teams brauchten ein paar Minuten, um hinein zu finden. Dabei verlagerte sich Regionalliga-Aufsteiger TuS Koblenz zunächst aufs Kontern. Die Fortuna tat sich im Ballbesitz aber schwer, wirklich Druck auf das Spiel zu bekommen. So passierte lange wenig vor den Toren. Souza konnte zunächst mit einem Abschluss für etwas Unruhe sorgen (8.). Nach einer feinen Kombination über Kegel und Engelman zielte Dahmani kurz darauf zu hoch (12.). Das sollte es dann aber für lange Zeit gewesen sein. Wenn dann wurde die TuS mal per Konter gefährlich. So musste Boss einmal in höchster Not parieren (26.). Viel spielte sich nun zwischen den Strafräumen ab. Die Partie lebte von Zweikämpfen, während sich die Fortuna in der Offensive schwer tat, Tempo und Durchschlagskraft in ihre Aktionen zu bekommen. Erst kurz vor dem Seitenwechsel schnupperte der Drittligist an der Führung: Nach einer schnellen Spielverlagerung konnte Röcker flanken, aber Bender verpasste aus kurzer Distanz per Kopf (40.). So ging es torlos in die Pause.

Dort wechselte Fortuna-Trainer Uwe Koschinat auf acht Positionen: Boss hütete weiter das Tor. Davor gesellten sich Flottmann und Mimbala zu Schneider und Röcker in die Viererkette. Schröder und Stoffles agierten davor im Zentrum, während Bösing den rechten Flügel und Kessel den linken besetzte. Im Doppelsturm lief neben Koruk Testspieler Robin Schmidt auf, sodass die Fortuna nun im 4-4-2 daher kam.
Dabei zeigte sich der Drittligist nun präsenter. Speziell Flottmann und Mimbala kochten zaghafte Koblenzer Angriffe früh resolut ab. So zirkulierte der Ball meist in den Reihen der Fortuna, die über die auffälligen Kessel und Bösing nun auch mehr Durchschlagskraft nach vorne hin entfalten konnte. Mit der ersten Nennenswerten Aktion in Halbzeit 2 gingen die Kölner dabei in Front: Testspieler Schmidt tauchte frei im Strafraum ab und legte auf Koruk quer, der überlegt zur Führung einschoss (54.). Das Spiel fand nun nahezu ausschließlich in der Hälfte des Regionalligisten statt. Speziell über die rechte Seite mit Flottmann und Bösing schob die Fortuna auch in der Folgezeit weiter an. Ebenso bekam man im Pressing nun mehr Zugriff auf die Partie: So setzte Bösing den Koblenzer Schlussmann früh unter Druck, der sich nur noch per Foul behelfen konnte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Kessel sicher (69.).
Die Fortuna hatte das Spiel auch danach weiter im Griff, ehe es kurios wurde: So sah Schröder nach einem harten Einsteigen zunächst gelb (72.). Ein paar Minuten später geriet der Kölner mit seinem Gegenspieler aneinander, auch wenn sich beide Akteure schnell wieder die Hände gaben. Der Unparteiische ließ die Situation aber nicht auf sich beruhen und bat Schröder ohne eine weitere Karte vom Platz (79.). So spielte die Fortuna den dritten Test der Vorbereitung zu Zehnt runter, ohne dabei aber nennenswert in Bedrängnis zu geraten. Am Ende blieb es beim 2:0 und dem ersten Sieg in der laufenden Vorbereitung.

So spielte die Fortuna:

1. Halbzeit

Boss – Engelman – Schneider – Hörnig – Röcker – Bender – Kegel – Theisen – Souza – Dahmani – Rahn

2. Halbzeit

Boss – Flottmann – Schneider – Mimbala – Röcker – Bösing – Schröder – Stoffels – Kessel – Schmidt - Koruk

Tore:

0:1 - Koruk (54.)

0:2 - Kessel (69./FE)

Gelbe Karten:

TuS Koblenz: Stahl (71.)

Fortuna Köln: Schröder (72.)

Zuschauer: ca. 150

 

Nächste Begegnung
vs.
Sportfreunde Lotte
Fortuna Köln
Stadion am Lotter Kreuz