News

Entwarnung bei Andersen und Poggenborg

 

Das Lazarett der Fortuna ist nach dem Spiel gegen die Viktoria um weitere Spieler angewachsen. Dabei ist bei Kristoffer Andersen und Andre Poggenborg aber kein langfristiger Ausfall zu befürchten.

Neben Flottmann mussten auch Andersen und Poggenborg das Derby am vergangenen Samstag vorzeitig beenden. Dabei zog sich Andersen im Zweikampf mit Christian Schlösser eine tiefe Fleischwunde unterhalb des Kinns zu. „Kristoffer wurde bereits während des Spiels im Eduardus Krankenhaus mit sieben Stichen genäht. Er muss sich zur Wundheilungs-Kontrolle zwar noch einmal bei Mannschafts­arzt Christoph Bruhns vorstellen, aber kann möglicherweise am Ende der Woche das Training wieder aufnehmen“, gibt Chistian Osebold, Leiter der medizinischen Abteilung, Entwarnung. Ähnlich sieht es bei Torwart Poggenborg aus: Der Keeper trug nach einem Zusammenprall mit Laux eine Fleischwunde an der Lippe sowie einen stark verschobenen Zahn davon. „Die Lippe wurde noch während des Spiels im Eduardus Krankenhaus genäht und in der Zahnklinik der Kölner Uniklinik wurde Andres Zahn gerichtet und geschient“, so Osebold. Bereits am Montag gab Mannschafts­arzt Bruhns grünes Licht, dass Poggenborg im Laufe der Woche wieder torwartspezifisch trainieren darf.

Nach seinem Kreuzbandriss muss die Fortuna mit Kapitän Flottmann für längere Zeit auf einen weiteren Spieler verzichten. Bekanntlich fehlen den Kölnern mit Streit (Knieprobleme) und Yilmaz (Autounfall inklusive Beckenfraktur) seit einiger Zeit

zwei weitere Akteure . Zudem muss Linksverteidiger Fink mit einem Muskelfaserriss passen. Michael Kessel befindet sich nach seinem Muskelfaserriss hingegen im Aufbautraining. „Michael hatte einen Termin zur Verlaufskontrolle im Eduardus Krankenhaus. Die Ergebnisse lassen wohl noch keine vermehrte Belastung zu, sodass Michael erst einmal weiter Aufbautraining absolvieren muss“, gibt Osebold die Ergebnisse von Mannschafts­arzt Christoph Bruhns wider.

Florian Hörnig, der seit ein paar Wochen an einer Zerrung im Oberschenkel laboriert, absolviert aktuell ausschließlich individuelle Trainingseinheiten „Florian ist noch nicht komplett beschwerdefrei und muss daher ebenfalls zunächst noch individuell trainieren,“ lässt Osebold Hörnigs Rückkehr ins Mannschaftstraining zunächst noch offen.

Nächste Begegnung
vs.
Sportfreunde Lotte
Fortuna Köln
Stadion am Lotter Kreuz