News

Dreckiger Sieg im Bitburger-Pokal - Fortuna gewinnt 2:0 gegen Alemannia Aachen

Fotograf: Patrick Ludwig

In der 1. Runde des Bitburger-Pokals kann sich die Fortuna gegen Alemannia Aachen mit 2:0 durchsetzen. Yilmaz und Pazurek trafen für die Kölner, die sich über das gesamte Spiel vornehmlich in der Defensive wiederfanden. Mit leidenschaftlicher Abwehrarbeit brachte man die Führung gegen spielbestimmende Gastgeber über die Zeit.

Dabei fand die Fortuna zunächst besser in die Partie und erarbeitete sich über einen Schuss von Fink eine erste Möglichkeit (4.). Insgesamt entwickelte sich aber eine chancenarme Partie. Es war zu sehen, dass beide Teams in ihren Ligen zuletzt einen Negativlauf hinlegten und folglich Sicherheit in ihrem Spiel vermissen ließen. Nach einer Viertelstunde übernahm Aachen aber die Initative. Löhden näherte sich nach der zweiten Ecke per Kopf an (20.). Die Fortuna hatte in der Folgezeit mehr und mehr mit sich selbst zu tun. Zudem brachte ein verletzungsbedingter Wechsel die Koschinat-Elf aus dem Tritt: Yilmaz ersetzte dabei den angeschlagenen Fink (26.). Aachen erspielte sich nun eine optische Überlegenheit: Ernst traf mit einem Schuss aus dem Rückraum den Pfosten und verbuchte so die größte Chance in der Partie (32.). Die Fortuna schaffte es nur selten für Entlastung zu sorgen.Einzig Biada konnte mit einigen Dribblings Druck von der Kölner Defensive nehmen. Trotzdem ging die Fortuna etwas überraschend in Front: Nach einer Ecke zog Yilmaz trocken mit links ab und brachte den Ball sehenswert und unhaltbar für Löhe im Aachener Tor unter (45.).

Nach dem Seitenwechsel reagierte Aachen auf den Pausenrückstand mit wütenden Angriffen: Mit einem Freistoß setzte Maier das erste Ausrufezeichen (47.). Die Fortuna fokussierte sich auf die Defensive. Aachen fand insgesamt nur selten spielerische Mittel, um das Tor von Boss ernsthaft in Gefahr zu bringen. Zieba, Maier und Propehter probierten es so mit Abschlüssen aus der Distanz (70./73./80.). Die Fortuna konnte einzig mit einem Schuss von Bender für Entlastung sorgen (66.). Vielmehr überzeugten die Kölner mit einer geschlossenen Kampfleistung, bei der sich jeder Akteur in der Defensive einbrachte. Die einzig brenzlige Situation musste man in der 81. Minute überstehen: Nach einer Flanke von Rüter flog Uaferro unter dem Ball durch. Maier köpfte das Leder frei vor Boss aber über den Kasten (81.). Schließlich machte die Fortuna mit der ersten nennenswerten Offensivaktion in Halbzeit zwei den Sack zu: Nach einer Ecke köpfte Pazurek den Ball aus kurzer Distanz zum 2:0 für die Kölner ins Netz. Damit zieht die Fortuna in die 2. Runde des Bitburger-Pokals ein.

Am kommenden Wochenende geht es für die Fortuna in der 3. Liga weiter. Am Samstag gastiert die Koschinat-Elf bei Rot-Weiß Erfurt. Alemannia Aachen empfängt zeitgleich Wegberg Beeck am Tivoli.

So spielte die Fortuna:

Boss - Kwame - Flottmann - Uaferro - Fink (26. Yilmaz) - Bender - Pazurek - Andersen (65. - Glockner) - Rahn (57. Kessel) - Biada - Königs

Tore:

0:1 - Yilmaz (45.)

0:2 - Pazurek (86.)

gelbe Karten:

Alemannia Aachen: Löhden (40.), Propheter (80.)

Fortuna Köln: Pazurek (22.)

Zuschauer: keine Angaben

Nächste Begegnung
vs.
Rot Weiss Ahlen
Fortuna Köln
Wersestadion