News

Die Fortuna verabschiedet sieben Spieler

Foto: Fabian Stürtz

Der S.C. Fortuna Köln wird sich im Rahmen des letzten Heimspiels gegen den Wuppertaler SV von Hannes Kramp, Jules Schwadorf, Jean-Marie Nadjombe, Jan-Luca Rumpf, Kai Försterling, Lars Lokotsch und Sascha Marquet verabschieden.

Hannes Kramp wechselte im Sommer 2021 aus der U19 von Lippstadt in die Domstadt. Der gebürtige Bielefelder war in den vergangenen zwei Jahren als dritter Torwart im Team zu sechs Einsätzen in der U23 in der Mittelrheinliga gekommen.

Jules Schwadorf kam vergangenen Sommer aus Münster in die Südstadt. In dieser Saison absolvierte er 18 Spiele in der Regionalliga West und steuerte zwei Tore und vier Vorlagen bei. Dazu kommt ein Spiel im Mittelrheinpokal.

Jean-Marie Nadjombe ist als gebürtiger Kölner 2014 von Borussia Kalk in die Jugend der Fortuna gewechselt. 2020 folgte die Beförderung zu den Profis, seitdem bestritt der Rechtsverteidiger 60 Spiele in der Regionalliga West, sieben Spiele im Mittelrheinpokal und sieben Spiele in der U23. Dabei lieferte er insgesamt vier Vorlagen. 2021 debutierte er für den Togo.

Jan-Luca Rumpf wechselte 2020 aus Paderborn in die Südstadt. In drei Jahren absolvierte der Innenverteidiger 89 Spiele in der Regionalliga West und dem Mittelrheinpokal und erzielte zwei Tore. Hinzu kommen zwei Einsätze in der Mittelrheinliga für die U23. Ab der kommenden Saison läuft der 23-Jährige für Alemannia Aachen auf.

Kai Försterling kam im Sommer 2018 vom spanischen Verein CD Buñol zur Fortuna. Bei 87 Spielen für die erste Mannschaft und 13 Spielen für die U23 erzielte der defensive Mittelfeldspieler drei Tore.

Lars Lokotsch kam im Sommer 2022 aus Zwickau nach Köln. In 32 Spielen in Regionalliga West und Mittelrheinpokal erzielte er 13 Tore und zwei Vorlagen. In der kommenden Saison wird der Mittelstürmer in der 3. Liga für den SC Verl auf Torejagd gehen.

Für Sascha Marquet endet nun auch die zweite Phase bei der Fortuna. Bereits in der Saison 2014/2015 lief der Stürmer im Südstadion auf, 2021 wechselte er aus Steinbach erneut in die Domstadt. In der 3. Liga, der Regionalliga West und in der Mittelrheinliga absolvierte er insgesamt 95 Spiele für den S.C., erzielte 32 Tore und legte sieben weitere auf. Nun kehrt Marquet zu Alemannia Aachen zurück.

Andere Spieler befinden sich in Gesprächen mit der Sportlichen Leitung.

Fortuna Köln bedankt sich bei allen Spielern, die den Verein verlassen, für ihren Einsatz und wünscht ihnen für die Zukunft alles erdenklich Gute!

 

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
FSV Frankfurt
Südstadion