News

Der schnelle Weg nach oben - Der TV Herkenrath im Gegnercheck

Am Mittwochabend geht es für die Fortuna um den Einzug in die 3. Runde des Mittelrheinpokals. Gegner der Südstädter ist Regionalligist TV Herkenrath. Anpfiff der Begegnung ist um 19:30 Uhr in der Belkaw-Arena.

Der steile Weg nach oben:

Der TV Herkenrath hat eine Aufstiegsserie wie aus dem Buche hingelegt: Zwischen 2011 und 2018 kletterte der Verein aus der Kreisliga C bis in die Regionalliga und hat damit sechs Aufstiege in den letzten sieben Jahren gefeiert. Lediglich in der Mittelrheinliga mussten die Herkenrather eine Ehrenrunde drehen. Seit Beginn der Saison 2018/2019 läuft nun das Abenteuer Regionalliga.

Die aktuelle Lage:

Sucht man den TV Herkenrath in der Tabelle der Regionalliga West, muss man den Blick an das Ende richten. Mit neun Punkten liegen die Herkenrather auf dem letzten Tabellenplatz und haben bereits zehn Punkte Abstand auf das rettende Ufer. In bisher 18 Ligaspielen stehen 13 Niederlagen, drei Unentschieden und gerade einmal zwei Siege zu Buche, beide gegen die Mitaufsteiger 1. FC Kaan-Marienborn und SV Straelen. Dabei lief der Saisonstart eigentlich ganz passabel für den Aufsteiger: Aus den ersten vier Spielen holte man fünf Zähler und markierte dabei elf Treffer. Derzeit ist der Verein aus dem Bergisch Gladbacher Vorort seit 10 Spielen ohne Sieg. Lediglich beim 2:2 gegen die SG Wattenscheid konnte zwischenzeitlich ein Punkt gesammelt werden. Alle restlichen Spiele gingen verloren.

Abgang der etwas anderen Art:

Im Fußball kursieren viele Anekdoten von Trainerentlassungen, beispielsweise während einer Halbzeitpause. Eine Entlassung per Email setzt dem aber wohl noch einmal einen oben drauf. So geschehen nach der 0:3-Niederlage der Herkenrather gegen die Düsseldorfer U23 in der Regionalliga West. Chris Burhenne, der seit Anfang des Jahres an der Seitenlinie stand, bekam seine Entlassung per Mail mitgeteilt. Dass ein Verein nach einer langen Negativserie die Reißleine zieht, ist eher überlich, die Art und Weise im Fall des TV Herkenrath überrascht hingegen.

Spieler im Fokus: Vincent Geimer

Trotz des schlechten Abschneidens der Herkenrather in der Liga, konnte ein Spieler bislang auf sich aufmerksam machen: Vincent Geimer. Der Mittelstürmer läuft seit der Saison 2016/2017 für den TVH auf und brachte die Mannschaft mit seinen Toren auf Regionalligakurs. Auch in der laufenden Saison zeigte Geimer bereits, wie wichtig er für den Verein ist: In 17 Regionalliga-Spielen traf der 26-Jährige bislang sechs Mal und legte vier Tore vor.   

Der Weg in die 2. Pokalrunde:

In der 1. Runde des Bitburger-Mittelrheinpokals legte der TV Herkenrath sein Ligagesicht ab und bezwang den Ligakonkurrenten Bonner SC mit 4:2 (2:1). Trotz des anfänglichen Rückstandes steckten die Herkenrather nicht auf, drehten das Spiel und zogen am Ende souverän in die nächste Runde ein. Bei der Auslosung stand gleich nach der zweiten Kugel der Gegner des Regionalligisten fest: Drittligist Fortuna Köln. Ebenso wie die Regionalliga-Spiele findet das Pokalspiel in der Belkaw-Arena in Bergisch Gladbach statt.

Fanhinweise:

Das Duell der Fortuna beim TV Herkenrath findet am Mittwochabend in der Belkaw-Arena (Paffrather Straße 133 | 51465 Bergisch Gladbach) statt. Anpfiff ist um 19:30 Uhr. Tickets für das Pokalduell gibt es an der Tageskasse. Wer es nicht zum Spiel schafft, dem steht der Liveticker ab 18:45 Uhr zur Verfügung.

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
Rot-Weiss Essen
Südstadion