News

Das Spiel in Siegen ist aktuell nicht gefährdet

Die Sportfreunde Siegen haben Entwarnung gegeben. "Hier scheint die Sonne. Aktuell spricht nichts gegen eine Austragung des Spiels am Freitag", beschrieb Geschäftsstellenleiter Martin Reiman die Situation vor einigen Minuten. Aber nicht nur bei den Wetterverhältnissen, auch beim Zuschauerzuspruch zeigte er sich optimistisch: "Wir haben aktuell einen Zuschauerschnitt von 1.900 Zuschauern und da die Fortuna ein attraktiver Gegner ist, werden es sicher nicht weniger."


Zumindestens die Anhänger der Siegener werden auf den ersten Dreier seit dem 16. Oktober 2010 hoffen - seitdem ist dem Team von Trainer Rob Delahaije kein Sieg mehr gelungen. In der Winterpause wurde der Kader deshalb weiter verstärkt. Gleich vier Neuzugänge sollen dafür sorgen, dass das Saisonziel, der fünfte Tabellenplatz, noch erreicht wird. Fast in allen Mannschaftsteilen kamen Spieler hinzu: Pero Miletic (Tor), Kerim Arslan (Abwehr), Weskey Schors und Sebastian Huke (beide Angriff)  kamen in der Winterpause.


Matthias Mink unterschätzt den Gegener, trotz Tabellenplatz 13, nicht nur deshalb nicht: "Die Siegener arbeiten unter Profibedingungen und haben gegen Arminia Bielefeld II ein wirklich gutes Spiel abgeliefert. Meine Spieler wissen aber ganz genau, worum es geht. Das Spiel im Leimbachtalstadion ist ein Highlight der Saison. Da gilt es körperlich und psychisch topfit zu sein!" Das Hinspiel endete übrigens mit einer 2:3-Niederlage - die Fortuna-Fans werden sich daran nur sehr ungern erinnern, führte die Fortuna doch schon 2:0.


Wer sich den Spielbericht noch mal anschauen möchte, findet diesen hier. Bei der Fortuna stehen alle Spieler, bis auf die Verletzten Ramin Waraghaim, Zami Khalil, André Honka und Michael Khan zur Verfügung.

Nächste Begegnung
vs.
SC Rot-Weiß Oberhausen
Fortuna Köln
Stadion Niederrhein