News

Das Spiel gegen den MSV Duisburg II soll ein Neuanfang sein

Nach dem Schlusspfiff des Auswärtsspiels in Essen waren sich alle einig: Das war eindeutig zuwenig. Die ersten Tage der neuen Woche nutzte die Geschäftsführung der Fortuna Köln Spiel­betriebs­gesell­schaft mbH zu intensiven Gesprächen mit Trainer Matthias Mink und dem gesamten Team, um die aktuelle Situation zu analysieren. Am gestrigen Abend traf sich das Team um Kapitän Stephan Glaser zu einem internen Treffen in einem abgelegenen Hotel im Bergischen Land zunächst mit der Geschäftsführung. Anschließend nahm sich die Mannschaft ca. 1 ½ Stunden Zeit genommen, um alleine zu diskutieren. Dabei wurden erste Maßnahmen besprochen, die ab sofort umgesetzt werden sollen. Einig sind sich alle, dass das Heimspiel gegen den MSV Duisburg II am kommenden Freitag zu einem "Neuanfang" werden soll und dass es ab sofort gilt, als ein geschlossenes Team mit 100%-iger Leistungsbereitschaft aufzutreten . "Wir haben vor der Saison ein ambitioniertes Ziel ausgegeben und alle Anstrengungen unternommen, um ein Team zusammenzustellen, dass dieses Ziel erreichen kann. Aktuell liegen wir sicherlich hinter den Erwartungen zurück, wollen jetzt aber nicht in Hektik verfallen. Die Mannschaft muss jetzt zeigen, was in ihr steckt - damit wir zurück in die Erfolgsspur finden", analysiert Geschäftsführer Dirk Daniel Stoeveken die Situation. Das Statement von Trainer Matthias Mink zur aktuellen Situation findet Ihr hier.

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
KFC Uerdingen
Südstadion