News

Bender bricht sich Mittelhandknochen

 

Pro Physio Rinke präsentiert den Verletztenreport: Lars Bender wird der Fortuna in den nächsten Wochen fehlen. Der 26-Jährige hat im Training einen Bruch in der Mittelhand erlitten. Ebenso musste Sascha Marquet zuletzt mit dem Training aussetzen. Der Neuzugang von Alemannia Aachen droht aber nicht längerfristig auszufallen.

In der gestrigen Vormittagseinheit hat sich Bender dabei eine Fraktur des dritten und vierten Mittelhandknochens zugezogen. Das ergab eine Untersuchung im Eduardus Krankenhaus bei Mannschafts­arzt Christoph Bruhns. „Die Hand von Lars wurde von Christoph Bruhns zunächst mit einer Schiene versorgt. Wir werden in den nächsten Tagen mit dem Reha-Training beginnen, aber Lars wird uns zunächst etwa sechs Wochen fehlen“, schätzt Christian Osebold, Leiter der medizinischen Abteilung, die Ausfallzeit von Bender ein. Der Neuzugang von Eintracht Trier wurde bei der Fortuna bislang viermal eingewechselt und bereitete dabei den Anschlusstreffer von Ercan Aydogmus beim 1:2 gegen den Chemnitzer FC per Freistoß vor.

Ebenfalls mit dem Training pausieren musste Sascha Marquet. Der 24-Jährige hat sich dabei einen Magen-Darm-Infekt zugezogen. „Sascha konnte in den letzten beiden Tagen nicht belastet werden und musste eine Pause einlegen. Im Laufe der Woche sollte er aber wieder das Training aufnehmen können“, so Osebold.

Weiterhin fehlen werden der Fortuna die Langzeitverletzten Flottmann (Kreuzbandriss), Yilmaz (Beckenfraktur) und Zinke (Bandscheibenvorfall). Dabei wird Sebastian Zinke jedoch inzwischen bereits wieder individuell fußballspezifisch belastet. „Sebastian kann auch schon einige Inhalte mit der Mannschaft mitmachen. Im Spielbetrieb wird er aufgrund seines großen Trainingsrückstandes aber noch einige Woche fehlen“, äußert sich Osebold zuversichtlich zum Stand bei Zinke.

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
1. FC Köln U 21
Südstadion