News

Ausgelassene Stimmung im Bus und ein Spitzenergebnis: Sponsoren der Fortuna fieberten in Oberhausen mit

Gruppenbild mit Damen im Anschluss an das 0:0 vor dem Niederrheinstadion. Foto: Martin Scherag.

Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen. Nach der Auswärtsfahrt nach Oberhausen am Samstagnachmittag hatten mehrere langjährige Sponsoren der Fortuna allerhand positives zu berichten. Denn die gemeinsame Tour im Bus zum Niederrheinstadion war in jeglicher Hinsicht ein voller Erfolg. Die Eroberung der Tabellenführung in der Regionalliga West war auf der Rückfahrt bei den Gesprächen selbstredend das sportliche Highlight und dementsprechend wurde das 0:0 gefeiert. Nach der Ankunft in Köln war der gesellige Teil noch lange nicht beendet.

Vor der Abreise hatten Sportdirektor Matthias Mink und U23-Trainer Bogdan Komorowski im VIP-Zelt der Fortuna in einer Fragerunde mit Niklas Müller, dem Leiter Organisation und Ticketing, das Konzept der engen Verzahnung mit U19, U23 und erster Mannschaft erläutert. Ein in den Anfängen steiniger und langer Weg, der aber in den letzten zwei Jahren immer größere sportliche Früchte trägt. Bei den Profis und der U23 sind mittlerweile insgesamt mehr als 20 Prozent der Kader Eigengewächse. Mit Interesse verfolgten die Sponsoren die Ausführungen. 

„Das war eine rundum gelungene Auswärtsfahrt nach Oberhausen. Das herrliche Wetter, die ausgelassene Stimmung im Bus und das Spitzenergebnis, alles passte perfekt. Besonders imponiert hat mir, mit welcher Intensität und Leidenschaft unsere Sponsoren mit der Mannschaft auf der Tribüne des Niederrheinstadions mitgefiebert haben“, sagte Fortuna-Präsident Hanns-Jörg Westendorf. 

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
FSV Frankfurt
Südstadion