News

Abstiegskampf vermeiden - Die Sportfreunde Lotte im Gegnercheck

Zum Abschluss der englischen Woche trifft die Fortuna auf die Sportfreunde Lotte. Gegen die Sportfreunde mussten die Kölner ihre erste Saisonniederlage hinnehmen. Mittlerweile hat der SFL jedoch einen neuen Trainer und die Mannschaft muss einige Ausfälle verkraften. Alles zu unserem kommenden Gegner gibt es im Gegnercheck.

Aktuelle Lage:

Aktuell stehen die Sportfreund Lotte mit 30 Punkten auf dem 17. Tabellenplatz. Acht Punkte trennen sie damit von Chemnitz, die auf einem der bedrohten Plätze stehen. Zudem haben die Sportfreunde auch ein wesentlich besseres Torverhältnis. Allerdings konnte Lotte die letzten fünf Spiele nicht mehr gewinnen. Wenn sie also nicht doch noch in den Abstiegskampf mit hinein rutschen wollen, müssen sie dringend punkten. Die Rückrunde begann durchaus positiv: Mit 3:0 konnte die Mannschaft von Trainer Andreas Golombeck im Ostseestadion gewinnen. Dabei trafen sie auf eine formstarke Rostrocker Mannschaft und konnten ein echtes Ausrufezeichen setzen. Danach konnte man diese Ergebnisse allerdings nicht mehr wiederholen. Vor allem in der Fremde konnten sie im neuen Jahr noch nicht die gewünschten Ergebnisse erzielen: Einen Punkt holte man in vier Auswärtsspielen. Zudem setzte es in Paderborn eine 0:5-Pleite.
In den letzten beiden Spielen spielte Lotte gegen zwei Mannschaften, die sich Hoffnungen auf den Aufstieg machen. Gegen den KSC ging Lotte in Führung, musste in den Schlussminuten durch Schleusener jedoch den Ausgleich hinnehmen. Danach reisten die Sportfreunde nach Hessen zu Wehen Wiesbaden. Bis kurz vor Schluss stand es unentschieden, zudem war Lotte in Überzahl. Am Ende konnte der SVWW durch zwei späte Tore einen 3:1 Erfolg gegen Lotte feiern. Die Sportfreunde zeigen sich somit auch gegen die Topteams durchaus konkurrenzfähig. Es fehlten nur Kleinigkeiten zum Sieg.
Aktuell muss Trainer Andreas Golombeck dabei auf einige Spieler verzichten: Der linke Stammverteidiger Nico Neidhart fällt schon seit der Hinrunde aus. Auch Joshua Putze wird im Spiel gegen die Fortuna fehlen. Der zentrale Mittelfeldspieler fehlt aufgrund einer Sperre. Weiterhin werden aller Voraussicht nach auch Haitz, Gorschlüter und Piossek ausfallen.
In den letzten Jahren konnten die Sportfreunde immer wieder einige überraschende Erfolge im DFB-Pokal feiern. Unter anderem konnte der Bundesligist Bayer 04 Leverkusen besiegt werden. Über den Westfalenpokal kann sich Lotte für die große Pokalbühne wieder qualifizieren. Hier steht man aktuell im Halbfinale des Landespokals.
Für einen Auswärtssieg der Fortuna in Lotte winkt bei bwin – Hauptpartner der 3. Liga - eine 3,10 Quote.

Dramatik auf dem Trainerposten

Ismail Atalan trainierte drei Jahre lang die Sportfreunde Lotte. Er führte den Verein aus der Regionalliga West in die 3. Liga. In der Sommerpause wechselte er kurz vor Ligastart zum VfL Bochum. Neuer Trainer wurde Oscar Corrochano. Allerdings saß er nur ein einziges Spiel auf dem Trainerstuhl. 13 Tage lang trainierte er die Spieler des Vereins, ehe er seinen Vertrag auflöste. Angeblich gab es Spannungen mit der Mannschaft. Neuer Trainer wurde Marc Fascher. Mit ihm konnte der Verein die ersten Erfolge in dieser Saison feiern. 16 Spiele lang war er Trainer und führte den Verein bis ins Viertelfinale des Westfalenpokals. Zudem konnten vier Spiele in der Liga gewonnen werden. Zwei weitere endeten mit einem Unentschieden. Nach der 0:2-Niederlage im heimischen Frimo Stadion gegen die SG Sonnenhof Großaspach musste jedoch auch Fascher gehen. Ihn beerbte Andreas Golombeck. Mit Golombek musste Lotte Zuhause erst eine Niederlage hinnehmen. Insgesamt zeigt die Richtung von den Sportfreunden wieder in eine positive Richtung. Das deutete man mit zwei zu Null Siegen gegen den FC Hansa Rostock und den VfR Aalen an.

Spieler im Fokus: Maximilian Oesterhelweg:

Er ist der torgefährlichste Spieler in der Mannschaft von Trainer Andreas Golombeck. In der aktuellen Saison konnte Maximilian Oesterhelweg schon acht Tore wettbewerbsübergreifend für die Sportfreunde erzielen. Weiterhin konnte er auch schon fünf Vorlagen zum Erfolg seiner Mannschaft beisteuern. Seine beiden besten Spiele machte der Stürmer gegen Rot-Weiß Erfurt und gegen den FC Hansa Rostock. Vier Tore und eine Vorlage sind seine Ausbeute aus diesen Spielen. Am Anfang hatte der gebürtige Gütersloher noch Probleme und kam kaum zu Einsatzzeiten. Im Laufe der Saison konnte er sich aber besser zurecht finden und mit seinen Leistungen überzeugen. Seine beste Phase in dieser Saison hatte er zwischen dem 23. und dem 25. Spieltag. Hier konnte er sich in jedem Spiel an Toren beteiligen.
Seine Karriere begann er 2009 beim SC Wiedenbrück in der NRW Liga. Mit Wiedenbrück konnte er den Aufstieg in der Regionalliga West feiern. Nach zwei Spielzeiten wechselte er zum FSV Frankfurt. In der Main-Metropole spielte er ebenfalls zwei Jahre lang. 2013 wagte er den Sprung zur Eintracht, kam aber nur in der zweiten Mannschaft zum Einsatz. Seine nächste Station war der VfR Aalen. Bei dem damaligen Zweitligaverein konnte er sich jedoch auch nicht durchsetzen und entschied sich für den Wechsel zum SV Elversberg. Hier konnte er die besten Leistungen in seiner Karriere vorweisen. 21 Tore erzielte er in 65 Spielen für den SV. Mit ihm erreichte Elversberg sogar die Relegation für die 3. Liga, scheiterte dort jedoch letzte Saison an der SpVgg Unterhaching. Nun ist Oesterhelweg mit den Sportfreunden Lotte in der 3. Liga.

Lotte hat die Nase vorn

Neun Spiele gab es bislang zwischen den beiden Vereinen. Dabei konnte stets eine der beiden Parteien einen Sieg feiern. Wer ein Unentschieden erwartet, wird bei der bisherigen Bilanz der beiden Vereine enttäuscht. Fünf Spiele konnten die Sportfreunde für sich entscheiden. Das erste Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften im Frimo Stadion endete mit einem Schützenfest: 6:0 hieß es damals in der Regionalliga West für die Sportfreunde. Es folgten noch drei weitere Auswärtsspiele am Autobahneck. Nur in einem einzigen Spiel konnte die Fortuna ein Tor erzielen. Dieses gewannen die Südstädter dann auch mit 1:0 in der vergangenen Saison. In den letzten vier Spielen wechselten sich die Ergebnisse stets ab. Nach einem 1:0-Sieg von Lotte konnte die Fortuna das nächste Spiel mit demselben Ergebnis gewinnen. In der Rückrunde folgte ein 3:0-Triumph der Fortuna im Südstadion. Die vergangenen Saison war die erste, in der die Fortuna beide Duelle mit Lotte für sich entscheiden konnte. In Hinrunde entführte Lotte am Ende einer englischen Woche drei Punkte aus dem Südstadion. Es war die erste Niederlage in dieser Saison für die Mannschaft von Trainer Uwe Koschinat.

Fanhinweise

Anpfiff der Partie ist am Samstag um 14 Uhr im Frimo Stadion (Jahnstraße 8 | 49504 Lotte). Wer die Fortuna nicht mit nach Lotte begleiten kann, muss dennoch nicht auf das Spiel verzichten. Telekomsport und der WDR übertragen die Partie live. Weiterhin steht wie üblich auch der Fortuna-Liveticker ab 13:15 Uhr zur Verfügung.

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
1. FC Köln U 21
Südstadion