News

0:2-Niederlage gegen Rödinghausen

Fortuna Köln unterliegt dem SV Rödinghausen mit 0:2. Nachdem die Gäste bereits nach zwei Minuten in Führung gehen, lässt sich die Fortuna nicht unterkriegen und hält gut dagegen. Später in Durchgang eins erzielt Julian Wolff das 2:0 für die Gäste. Die Fortuna startet gestärkt in die zweite Hälfte, schafft es jedoch nicht mehr, das Spiel zu wenden.

Direkt zu Beginn der Partie nutzte der SV Rödinghausen eine vielversprechende Freistoßposition unmittelbar vor dem Kölner Strafraum. Vincent Schaub schob den Ball halbhoch an der Mauer vorbei in die rechte Torecke zur Führung (2.). Die Fortunen ließen sich durch den frühen Rückstand nicht verunsichern. Immer wieder versuchten sie, vor das Rödinghausener Tor zu kommen, dort blieben jedoch die entscheidenden Abschlüsse aus.

Nach einer Viertelstunde erspielten sie sich wie aus dem Nichts die erste Großchance. Im Strafraum schaffte es Dominik Lanius, im Getümmel den Ball am Torwart Tiago Estevao vorbei in Richtung Tor zu schieben. Jedoch kratzte ein Rödinghausener Abwehrspieler den Ball in letzter Sekunde noch von der Linie. Im weiteren Spielverlauf sicherte die Fortuna sich mehr Ballbesitzanteile, doch die Entschlossenheit vor dem Tor blieb weiterhin aus. In der 33. Minute drangen die Grün-Weißen wiedermals weit in die Kölner Hälfte vor. Kevin Hoffmeier brachte eine Flanke in den Strafraum der Fortuna. Dort wartete Julian Wolff mit seinem Unterschenkel auf seine Gelegenheit und spitzelte den Ball an André Weis vorbei zum 2:0.

Kurz vor der Halbzeitpause musste die Fortuna bereits zum ersten Mal wechseln. Für Dominik Lanius ging es an diesem Tag aufgrund von muskulären Problemen nicht mehr weiter. Er wird Anfang der kommenden Woche genauer untersucht werden. Für ihn kam Serkan Göcer aufs Feld (43.).

Zur zweiten Hälfte nahm Markus von Ahlen einen weiteren Wechsel vor. Timo Hölscher blieb in der Kabine und wurde durch Kai Försterling ersetzt.

Die Fortuna kam mit viel mehr Energie aus der Kabine und setzte einige gute Akzente vor dem Tor der Gäste. Nach einem schön herausgespielten Dreiecksspiel fand der letzte Passgeber vor dem Torraum Stipe Batarilo. Dieser traf den Ball nicht optimal und verfehlte das Tor nur knapp.

Im weiteren Spielverlauf ließ der SV Rödinghausen der Fortuna wenig Platz durch ein gutes Stellungsspiel und das Spielgeschehen verlagerte sich zeitweise mehr ins Mittelfeld.
In der 78. Minute dann eine entscheidende Chance für die Fortuna: Wie aus dem Nichts brachte der kurz zuvor eingewechselte Gianluis Di Fine den Ball fast optimal Richtung oberes Lattenkreuz. Tiago Estevao machte sich lang und klärte zum Eckball, der nachfolgend nichts weiter für die Fortuna einbrachte. In der Schlussphase der Partie warfen die Kölner nochmals alles nach vorne, um doch noch den Anschlusstreffer zu erzielen, was jedoch nicht mehr gelang. 

Die Fortuna startete mit folgender Elf ins zweite Heimspiel der Saison 22/23: Weis - Langer, Lanius, Rumpf, Marquet, Batarilo, Kegel, Lokotsch, Budimbu, Hölscher, Scholz

Nächste Begegnung
3:0
SG Wattenscheid 09
Fortuna Köln
Wattenscheid, Lohrheidestadion