News

0:1 gegen Düsseldorf II – Fortuna verliert zweites Spiel in Folge

 

Die Fortuna hat am heutigen Nachmittag das Spiel gegen Fortuna Düsseldorf II mit 0:1 (0:0) verloren. Das Tor des Tages erzielte Düsseldorfs Stürmer Jules Schwadorf nach 70 Minuten. Die Südstädter waren über die gesamte Spielzeit die überlegene Mannschaft, schafften es aber nicht aus ihren zahlreichen Torchancen Profit zu schlagen. In der Schlussminute sah zudem Linksverteidiger Sebastian Zinke die gelb-rote Karte. Für die Mannschaft von Uwe Koschinat war es die erste Heimniederlage in dieser Saison.

Die Fortuna wollte an diesem Samstag-Nachmittag eigentlich Wiedergutmachung betreiben und die verlorenen Punkte von der 1:2-Niederlage am Montag-Abend wieder zurückholen. Das Team startet druckvoll und zielstrebig in die Partie. Bereits nach fünf Minuten traf Micheal Lejan mit einem Schuss aus 20 Metern den Pfosten, nachdem er von Thomas Kraus mustergültig bedient wurde.

In der Folge hatten vor allem der offensivfreudige Lukas Nottbeck (7., 17.) und Silvio Pagano (30., 34.) gute Einschussgelegenheiten. Die Mannschaft konnte sich aber für den hohen Aufwand nicht belohnen. Eine Schrecksekunde gab es nach 20 Minuten. Stürmer Fabian Montabell prallte mit Düsseldorfs Innenverteidiger Jeron Hazaimeh zusammen und verletzte sich an der Schulter. Für ihn kam der wiedergenesene Steffen Moritz.

Der Gast aus Düsseldorf, der mit nominell neun Profispielern angetreten war, konzentrierte sich im ersten Abschnitt voll und ganz auf die Defensive. Ein Bemühen, auch nur in die Nähe des Fortuna-Tores zu kommen, konnten die rund 1.000 Zuschauer im Südstadion nicht erkennen – es spielten nur die Kölner. Trotz der großen Feldüberlegenheit ging es allerdings mit dem 0:0 in die Pause.      

Zu Beginn der zweiten 45 Minuten ließen die Kölner den Schwung aus dem ersten Abschnitt vermissen. Nach einer Stunde wurde das Spiel sehr zerfahren. Schidesrichter Mitja Stegemann bekam aufgrund vieler kleiner Fouls immer mehr zu tun. Am Ende des Tages musste er insgesamt neun Spieler mit einer gelben Karte verwarnen.

Nach 64 Minuten gab es dann wieder einen Aufschrei im Südstadion. Lukas Nottbeck hatte einen Freistoß aus 22 Metern an die Latte gezirkelt. Der zweite Aluminiumtreffer der Fortuna in diesem Spiel. Einen einzigen Fehler der Kölner-Defensive nutzte die abgezockte Düsseldorfer Mannschaft zum Tor des Tages. Dominique Ndjeng verlor den Ball in der Vorwärtsbewegung. Über zwei Stationen kam das Leder anschließend zu Jules Schwadorf, der Torwart Andre Poggenborg verlud und den Ball in die rechte Ecke einschieben konnte – 0:1.

Es war die erste und einzige gefährliche Situation vor dem Kölner Tor. Die Südstädter zeigten sich zunächst geschockt von diesem Gegentreffer und wurden erst in der Schlussphase wieder aktiv. Aber auch die beiden letzten Versuche von Silvio Pagano (85., 87.) änderten nichts am Spielstand. In der Schlussminute sah zudem noch Sebastian Zinke nach wiederholten Foulspiel die gelb-rote Karte.

Am Ende verliert die Fortuna, vor allem aufgrund des Chancenverhältnisses, unverdient mit 0:1 gegen die U23 von Fortuna Düsseldorf und muss die erste Heimniederlage in dieser Saison hinnehmen. Am kommenden Samstag (14 Uhr) geht es dann in die BELKAW-Arena zum Derby gegen den SV Bergisch Gladbach 09.

Ein Interview mit Lukas Nottbeck, den Video-Spielbericht und die gesamten 90 Minuten im ReLive findet ihr hier.

So spielte die Fortuna: Poggenborg – Yilmaz, Ndjeng, Flottmann, Zinke – Nottbeck, Pospischil (60. Kühn) – Pagano, Lejan (72. Batarilo) – Kraus, Montabell (20. Moritz) 

Gelb-rote Karte: Sebastian Zinke (90.)


 

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
FSV Frankfurt
Südstadion