News

Zweiter Auswärtssieg - Fortuna bezwingt Aalen 2:0 und überwintert mit 28 Punkten

Fotograf: Patrick Ludwig

Im letzten Pflichtspiel des Jahres bezwingt die Fortuna den VfR Aalen mit 2:0. Die Gastgeber hatten lange mehr vom Spiel. Die Fortuna zeigte sich aber eiskalt und profitierte von einem Eigentor von Menig sowie einem Geniestreich von Biada. Mit der Führung zeigte man sich gegen harmlose Gastgeber in der Defensive stabil und überwintert so mit 28 Punkten auf Platz 9 in der 3. Liga.

Die Partie kam bei spätsommerlichen Bedingungen zunächst gemächlich in Gang. Die Fortuna überließ dem VfR Aalen den Ball und fokussierte sich auf die eigene Defensive. Die Gastgeber erspielten sich so ein zaghaftes Übergewicht mit einem gefährlichen Kopfball von Schwabl (7.). Das Tor machte auch die Elf von Peter Vollmann, allerdings auf der anderen Seite: Eine Hereingabe von Biada brachte Menig im eigenen Tor zur Führung für die Fortuna unter (10.). Das Tor spielte den Kölnern weiter in die Karten, die sich koordiniert von Koschinat auf die eigene Defensivordnung konzentrierten. Aalen versuchte mit Schüssen von Wegkamp und Morys zu antworten (13./16.). Die Gastgeber hatten weiter mehr vom Spiel, während der Fortuna in der Phase der Zugriff im Mittelfeld fehlte, um Aalen vom Tor wegzuhalten. Zudem luden Fehler von Schröder und Souza die Aalener Wegkamp und Edwini-Bonsu zu Abschlüssen ein (22./24.). Von der Fortuna war offensiv wenig bis gar nichts zu sehen, aber trotzdem klingelte es wieder im Tor der Aalener: Ein Freistoß aus der Distanz von Biada landete abgefälscht zum 2:0 für die Fortuna im Netz (29.). Der nächste Gegentreffer sorgte für einen Bruch im Spiel des VfR. Die Fortuna bekam nun mehr Zugriff auf die Partie und sorgte mit Abschlüssen von Königs und Biada für offensive Entlastung (40./43.). Eine strittige Szene mussten die Kölner bis zur Pause zwar noch überstehen, als nach einem Zweikampf gegen Souza der Aalener Morys im Kölner Strafraum zu Fall ging. Der Pfiff des Unparteiischen blieb aber aus (39.), sodass es mit einem 2:0 für die Fortuna in die Kabine ging.

Die Gastgeber versuchten nach dem Seitenwechsel schnell den Anschlusstreffer zu erzielen und kamen mit der entsprechenden Intensität aus der Pause: Poggenborg musste dabei einen Schuss von Edwini-Bonsu entschärfen (51.). Die Fortuna zog dem Gastgeber aber mehr und mehr den Zahn. Die Kölner hatten in der Defensive mehr Zugriff und über die linke Seite wiederholt Ballgewinne. Erst nach einer knappen Stunde wurde es wieder unruhig: Nach einem Freistoß von Aalen landete der Ball zweimal im Kölner Netz. Beide Male verwehrte Schiedsrichter Skorczyk aber die Anerkennung, weil der Freistoß zunächst zu schnell ausgeführt wurde und anschließend Wegkamp im Abseits stand (64./66.). Die Fortuna überstand diese Phase unbeschadet. Die Kölner zeigten sich in der Defensive ruhig und geordnet, auch bei einer erneuten Abseitsposition von Wegkamp (73.). Aalen fehlte die Durchschlagskraft gegen eine gefestigte Fortuna. Daran änderte auch ein Schuss von Klauß in der Schlussphase nichts mehr (81.). Der Fortuna gelang mit einem Abseitstor von Biada zwar noch einmal seltene Entlastung (82.). Am Ende blieb es aber beim 2:0-Sieg der Fortuna beim VfR Aalen.

Weiter geht es in der 3. Liga im neuen Jahr: Am 22. Januar empfängt die Fortuna den FC Hansa Rostock. Anpfiff im Südstadion ist um 19:00 Uhr. Der VfR Aalen gastiert einen Tag später zum ersten Pflichtspiel 2016 beim VfL Osnabrück.

So spielte die Fortuna:

Poggenborg – Yilmaz – Hörnig – Uaferro – Fink – Dahmani – Schröder – Andersen – Souza (41. - Kessel) – Biada (85. - Glockner) –Königs (80. – Rahn)

Tore: 

0:1 – Menig (10./ET)

0:2 – Biada (29.)

Gelbe Karten: 

VfR Aalen: Schulz (39.), Welzmüller (65.)

Fortuna Köln: Souza (31.), Schröder (43.)

Zuschauer: 4.249 

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
SC Rot-Weiß Oberhausen
Südstadion