News

Würm-Lindern will mit Pokal-Coup ins Jahr 2015 starten

 

Im Viertelfinale des Bitburger-Pokals tritt die Fortuna am Mittwoch bei der SG Union 94 Würm-Lindern an. Für den Kreisligisten ist das Duell mit den Kölnern das erste Pflichtspiel im Jahr 2015. Im Pokal hat man in dieser Spielzeit aber durchaus positive Erfahrungen mit höherklassigen Gegnern gemacht.

In der ersten Runde des Bitburger-Pokals setzte sich der Kreisligist gegen den SV SW Nierfeld durch. Nach Toren von Thora und Bitim stand am Ende ein 2:1-Erfolg gegen den Landesligisten zu Buche. In Runde zwei setzte sich das Team von Trainer Lambertz schließlich gegen Bezirksligist VfR Wipperfürth durch. Dabei drehte Würm-Lindern einen 0:1-Rückstand, ehe man in der Verlängerung schließlich einen 3:1-Erfolg verbuchte.

Nun kann man mit der Fortuna den nächsten klassenhöheren Gegner aus dem Wettbewerb werfen. Die Vorfreude auf das Pokalspiel ist in Würm dabei spürbar: So wurden zur Bewirtung eigens zwei Zelte für die Partie angemietet. Zudem verkauft der Kreisligist auch VIP-Karten für das Duell mit der Fortuna. „Wir rechnen mit 600 – 800 Zuschauern“, spekuliert SG-Geschäftsführer Stefan Cüster auf Zuschauer aus dem Kreis  Heinsberg.

Erstes Pflichtspiel 2015

Dabei dürfte Würm-Lindern ausgeruht in die Partie gehen: Das Pokalspiel ist für die SG das erste Pflichtspiel in diesem Jahr. Nachdem die Ligaspiele gegen den FC Union Schafhausen und den FC Rhenania Immendorf ausgefallen, bzw. abgesagt worden sind, sammelte man bislang in zwei Freundschaftsspielen Spielpraxis. Beide Partien gegen den FC Inde Hahn und die Sportfreunde Uevekoven gingen jedoch verloren. Nun hofft man im Pokal auf den perfekten Start ins neue Jahr.

In der Kreisliga A befindet man sich mehr oder weniger im Niemandsland der Tabelle: Acht Punkte beträgt der Vorsprung der SG auf den ersten Abstiegsplatz. Der Rückstand auf den einzigen Aufstiegsplatz beträgt hingegen elf Punkte. Allerdings hat die Lambertz-Elf noch zwei Spiele weniger auf der Habenseite. Gewinnt man die, könnte Würm-Lindern vor einer weitestgehend sorgenfreien restlichen Saison stehen. So bliebe genügend Luft, um im Bitburger-Pokal weiter für Furore sorgen zu können.

Fortuna mit nächster Herausforderung im Bitburger-Pokal

Für die Fortuna wartet im Bitburger-Pokal wiederrum eine andere Herausforderung als in der 3. Liga. Die Koschinat-Elf will sich als klassenhöheres Team auch gegen die SG Union 94 Würm-Lindern durchsetzen, um dem Gewinn des Bitburger-Pokals einen Schritt näher zu kommen. Verzichten muss Fortuna-Trainer Uwe Koschinat dabei auf die verletzten Andersen, Bisanovic, Kessel, Yimaz und Wichmann. Zudem laborierten Biada, Flottmann und Rahn zuletzt an kleineren Blessuren aus dem Kickers-Spiel. Alle drei werden Fortuna-Trainer Uwe Koschinat im Pokalspiel voraussichtlich ebenfalls nicht zur Verfügung stehen.

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
1. FC Düren
Köln, Südstadion