News

Tore garantiert - Fakten zum Heimspiel der Fortuna gegen Holstein Kiel

Die Serie hält an. Nach dem torlosen Unentschieden im Stadion der Freundschaft gegen Energie Cottbus, ist die Fortuna seit fünf Spielen ungeschlagen. Am Sonntag ist Holstein Kiel zu Gast im Südstadion. Gegen die Störche soll die Serie ausgebaut werden. Karneval könnte sich dabei als gutes Omen für die Kölner herausstellen.

Karnevalsserie ausbauen

An den letzten beiden Karnevalswochenenden war die Fortuna jeweils siegreich: In der Aufstiegssaison schlugen die Kölner im Südstadion die Reserve des FC Schalke 04 mit 3:1. Auch in der vergangenen Spielzeit holte sich die Mannschaft von Fortuna-Trainer Uwe Koschinat drei Karnevalspunkte: Am Karnevalsfreitag erzielte Hamdi Dahmani im Gastspiel beim VfL Osnabrück den goldenen Treffer zum 1:0-Sieg. Am Karnevalssonntag soll dieser Trend gegen Holstein Kiel fortgeführt werden.

Tore garantiert

Wenn das Spiel zwischen der Fortuna und Holstein Kiel am Sonntag angepfiffen wird, dürfen sich die Zuschauer aller Voraussicht nach auf ein attraktives und offensiv ausgerichtetes Spiel freuen. Im Schnitt fallen bei einem Spiel mit Beteiligung der Störche fast genau drei Tore, bei der Fortuna sind es sogar 3,3. Wie treffsicher die Kieler sind, haben sie am vergangenen Spieltag bewiesen, als sie den Chemnitzer FC mit 5:2 vom Platz fegten. Die Fortuna zeigt sich in dieser Saison bislang ebenfalls offensivstark und stellt mit 37 Treffern den drittbesten Angriff der Liga.

Torgefährlicher Verteidiger

Holstein Kiel stellt mit bislang 32 Toren den fünftbesten Angriff. Das ist allerdings nicht nur den Stürmern geschuldet, sondern auch besonders der Verteidigung. Neun der 32 Treffer gehen auf das Konto von Abwehrspielern. Das ist Ligahöchstwert. Allein der neue Kieler Kapitän Rafael Czichos war als Innenverteidiger schon sechs Mal erfolgreich. Damit ist er gemeinsam mit Michael Hefele von Dynamo Dresden der torgefährlichste Abwehrspieler der Liga.

Die erste Halbzeit könnte entscheidend sein

Für die Fortuna gilt es, am Sonntag von Beginn an viele Torchancen zu kreieren. Denn mit 23 Gegentoren sind die Kieler in Halbzeit eins besonders anfällig. Keine Mannschaft kassierte mehr Tore in den ersten 45 Minuten. Das kommt der Fortuna sogar sehr gelegen: Mit 23 geschossenen Toren in der ersten Halbzeit ist die Koschinat-Elf die torgefährlichste Mannschaft der Liga in der ersten Halbzeit. Es dürfte sich dementsprechend früh ein heißer Schlagabtausch im Südstadion entwickeln.

Nächste Begegnung
vs.
VfB Homberg
Fortuna Köln
PCC-Stadion