News

Farbloser Auftritt im Südstadion - Fortuna verliert mit 2:3 gegen Holstein Kiel

Fotograf: Marco Tröscher

Am Karnevalssonntag verliert die Fortuna mit 2:3 zu Hause gegen Holstein Kiel. Dabei verschlief die Koschinat-Elf den Start in die erste und zweite Halbzeit. Die Gäste nutzten das gnadenlos aus und stellten durch Tore von Schnellhardt, Czichos und Heider früh die Weichen auf Auswärtssieg.

Dabei verschlief die Fortuna den Start in die Partie. Kiel zeigte sich von Anfang an griffiger und erspielte sich früh ein optisches Übergewicht: Nach der ersten Ecke von Lewerenz brachte Schnellhardt die Gäste so früh in Front (4.). Die Kölner fanden zwar direkt die Antwort: Nach Vorarbeit Biada schob Königs den Ball zum Ausgleich ins Netz (8.). Dieser hatte jedoch nicht lange Bestand: Mit der zweiten Ecke ging Kiel in Person von Czichos wieder in Führung (9.). Die Gäste von Trainer Karsten Neitzel setzten die Fortuna mit viel Laufarbeit früh unter Druck. Holstein hielt das Spiel so weit vom eigenen Tor weg und setzte mit einem Lattentreffer von Lewerenz nach einem Freistoß das nächste Ausrufezeichen (17.). Die Fortuna zeigte sich unkonzentriert in vereinzelten Situationen und fand so nur schwer in die Partie. Zwar konnte man sich ein wenig vom Kieler Pressing befreien, aber Offensivaktionen blieben aus. Erst mit einem Freistoß von Biada konnten sich die Kölner mal zeigen (32.). Die Koschinat-Elf nahm die Zügel nun aber in die Hand und konnte das Spielgeschehen mehr und mehr in die Kieler Hälfte verlagern. Kurz vor dem Seitenwechsel hatte schließlich Biada die Chance zum Ausgleich, der aus spitzem Winkel am langen Pfosten vorbei zielte (41.). Kiel verpasste nach einem Konter den dritten Streich, als Fetsch aus zentraler Position den Ball nicht richtig traf (45.).

Nach der Pause zielten die Kieler aber genauer: Fünf Pässe nach dem Anstoß von Holstein tauchte Heider frei vor Poggenborg auf und stellte auf 3:1 für die Störche (46.). Mit dem dritten Treffer zog Kiel der Fortuna früh den Zahn. Es deutete nur wenig auf eine Kölner Aufholjagd hin. Kiel verwaltete die Führung mit wenig Mühe, sodass sich lange nichts Nennenswertes im Südstadion abspielte. Ein Freistoß von Biada, der in der Mauer hängen blieb, war die erste erwähnenswerte Torannäherung der Fortuna im zweiten Abschnitt (73.). Es passierte allerdings auch in der Folgezeit wenig. In einem ruhigen Südstadion probierte es Biada in der Schlussphase noch einmal mit einer Direktabnahme, die auf dem Kieler Kasten landete (80.). Zudem zwang Souza Kiels Zentner noch einmal zur Parade (83.). Mit einem Freistoß von der Strafraumkante gelang Biada schließlich kurz vor Schluss der Anschlusstreffer (88.). An der ersten Heimniederlage der Fortuna seit Oktober letzten Jahres änderte der Treffer aber nichts mehr.

Die Fortuna muss am kommenden Samstag wieder ran: Dann gastiert die Koschinat-Elf um 14 Uhr beim 1. FC Magdeburg. Holstein Kiel empfängt zeitgleich den VfL Osnabrück.

So spielte die Fortuna:

Poggenborg - Engelman (59. - Mimbala) - Hörnig - Uaferro - Kwame (81. - Theisen) - Dahmani (59. - Kessel) - Flottmann - Andersen - Souza - Biada - Königs

Tore: 

0:1 - Schnellhardt (4.)

1:1 - Königs (8.)

1:2 - Czichos (9.)

1:3 - Heider (46.)

2:3 - Biada (88.)

Gelbe Karten: 

Fortuna Köln: Flottmann (16.), Andersen (68.) 

Holstein Kiel: Evseev (32.), Sigurbjörnsson (73.), Schmidt (87.)

Zuschauer: 1.400

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
KFC Uerdingen
Südstadion