News

Topspiel zum Jahresende – Fortuna empfängt Wuppertal

 

Zum Abschluss des Fußball-Jahres 2012 gastiert am kommenden Freitag, den 14. Dezember der Wuppertaler SV im Südstadion. Der Verein aus dem Bergischen durchlebt eine unruhige Saison und befindet sich aktuell weit hinter den gesteckten Zielen. Die Fortuna will sich nach einer erfolgreichen Hinrunde gebührend von den eigenen Fans verabschieden.

Am letzten Wochenende musste sich die Fortuna dem winterlichen Wetter beugen. Das Gastspiel bei der U23 des VfL Bochum wurde wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt. Die Konkurrenten in der Spitzengruppe gaben sich derweil keine Blöße und konnten allesamt dreifach Punkten. Die Sportfreunde Lotte schafften sogar am Dienstag-Nachmittag mit einem 1:0-Erfolg bei der U21 des 1. FC Köln den Sprung an die Tabellenspitze.   

Das Team von Uwe Koschinat brennt darauf, sich mit einem Heimsieg von den eigenen Fans aus dem Jahr 2012 zu verabschieden und so eine erfolgreiche Hinrunde abzurunden. Die Fortuna hat wettbewerbsübergreifend acht der letzten zehn Partien gewonnen. Auch das Hinspiel im Stadion Zoo gewannen die Südstädter mit 2:1. Silvio Pagano und Thomas Kraus erzielten damals die Tore. Mit einem weiteren Dreier gegen den WSV winkt zudem wieder die Tabellenführung.

Von solchen Ergebnissen können Sie beim Wuppertaler SV aktuell nur träumen. Wie schon in den Jahren zuvor bekommen „die Löwen“ auch in dieser Saison keine Ruhe in den eigenen Verein. Sportlich läuft es wieder einmal nicht rund beim ehemaligen Zweitligisten. Der Abstand zur Spitze in der Regionalliga West ist mittlerweile auf 16 Punkte angewachsen. Vor allem Auswärts hat der WSV derzeit Probleme. Der letzte Sieg in der Fremde ist bereits drei Monate her (1:0 beim FC Kray). Dazu blamierte sich das Team in der ersten Runde des Niederrhein-Pokals mit einer 0:1-Niederlage beim FC Remscheid. Bereits Anfang November reagierte der Verein auf die mangelnden sportlichen Leistungen und entließ Cheftrainer Hans-Günter Bruns. Die interne Interimslösung heißt Jörg Jung, aber auch die Bilanz des ehemaligen Co-Trainers liest sich bislang wenig erfolgreich - Drei Punkte aus drei Spielen.

Die überschaubaren sportlichen Ergebnisse des WSV verwundern schon, da der aktuelle Kader eigentlich eine große Qualität besitzt. Marcel Landers, Robert Fleßers oder Stürmer Christian Knappmann sind nur drei von vielen Spielern in der Mannschaft des WSV, die auch schon in höheren Ligen aktiv waren. Vor allem vor dem 1,90-Meter großen Angreifer muss die Fortuna gewarnt sein. Der Torschützenkönig der vergangenen Saison (30 Tore) erzielte auch in dieser Spielzeit bereits zwölf Treffer. Anstoß zum Spitzenspiel im Südstadion ist um 19 Uhr. 


Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
1. FC Düren
Köln, Südstadion