News

Starker Kampf, aber bitteres Ende - Fortuna nimmt einen Punkt aus Regensburg mit

Fotograf: Tom Hettinger

Erstmals nach 15 Pflichtspielen trennt sich die Fortuna wieder Remis: Nach einer kämpferisch überzeugenden Mannschaftsleistung belohnt sich die Fortuna in Regensburg nicht und kassiert in der 94. Minute den Ausgleichstreffer zum 2:2. Neben dem Verlust von zwei Punkten droht zudem ein längerer Ausfall von Maik Kegel

Bei starkem Regen versuchte Regensburg früh die Kontrolle über die Partie zu bekommen. Lais und Pusch setzten dabei auf nassem Geläuf erste offensive Nadelstiche (2./3.). Die Fortuna passte sich aber schnell an die Rahmenbedingungen an und versuchte mit einer robusten Defensive ins Spiel zu kommen. Nach einem abgefälschten Schuss von Souza (7.) meldete man sich besonders mit harten, aber fairen Zweikämpfen an. Spielerisch taten sich beide Teams schwer, richtig Druck aufzubauen. So waren es vor allem Einzelaktionen oder Standards, die ansatzweise Torgefahr versprühten. Erst Mitte der Halbzeit sorgte eine Kombination über Engelman, Brasnic und Dahmani für den ersten spielerischen Abschluss (24.). Die Fortuna zeigte sich nun aber fortlaufend dominanter: Nach einer Engelman-Flanke musste Pentke so einen Kopfball von Brasnic in höchster Not klären (28.). Ein paar Minuten später war der SSV-Keeper aber machtlos: Nach Vorarbeit Souza brachte Dahmani einen Flachschuss überlegt im Tor unter - 1:0 für die Fortuna (32.). Der Gegentreffer schockte den Jahn und die Fortuna hätte aus der Verunsicherung beinahe Kapital geschlagen: Nach einem Konter lief Souza alleine auf Pentke zu, am Ende fehlte dem Fortunen aber die Kraft (38.). In die beste Phase der Fortuna hinein kam dann allerdings ein Schockmoment: Maik Kegel musste ohne Gegnereinwirkung verletzt ausgewechselt werden, für ihn kam Alibaz (40.). Die Fortuna verdaute die Szene aber gut und hatte mit einem Schuss von Alibaz die letzte Chance der ersten Hälfte (45.).
Ohne Wechsel gingen beide Teams in den zweiten Abschnitt, in dem der Jahn von Beginn an druckvoller agierte. So verpassten Kopp und Lais eine Pusch-Ecke (48.). Kurz drauf gelang Regensburg aber der Ausgleich: Nachdem Boss einen Schuss von Thommy noch aus dem langen Eck fischte, stand Lais goldrichtig und nickte zum 1:1 ein (52.). Die Partie wurde nun hektischer, weil das Regensburger Publikum plötzlich da war. Die Fortuna fand aber die perfekte Antwort: Alibaz dribbelte sich in den Strafraum durch und konnte nur per Foul am Abschluss gehindert werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Brasnic sicher (59.). Die erneute Fortuna-Führung sorgte aber nicht wirklich für Sicherheit. Das Spiel blieb weiter hektisch, weil der Jahn seine Möglichkeiten bekam: So tauchte George frei vor Boss auf, auch wenn der Fortuna-Keeper Endstation war (65.). Kurz darauf kam Grüttner aus spitzem Winkel nicht zum Abschluss (72.). Die Fortuna tauchte nur noch selten gefährlich im Angriff auf. Trotzdem hatte Brasnic die Vorentscheidung auf dem Fuß, als er frei vor Pentke scheiterte (78.). Zudem verpasste Souza aus aussichtsreicher Position das 3:1 für die Fortuna (88.). So kam es wie es kommen musste: SSV-Verteidiger Nandzik startete den letzten Angriff, Hyseni stieg am Höchsten und köpfte ins lange Eck zum 2:2 Endstand (90+4).

Weiter geht es für die Fortuna bereits am kommenden Mittwoch: Dann empfängt man um 19 Uhr Hansa Rostock im Südstadion. Jahn Regensburg muss bereits am Dienstag beim FSV Zwickau ran.


So spielte die Fortuna:
Boss - Engelman - Mimbala - Uaferro - Kwame - Dahmani - Pazurek - Kegel (41 - Alibaz) - Souza - Andersen (62. - Schröder) - Brasnic (85. - Rahn)


Tore:
0:1 - Dahmani (32.)
1:1 - Lais (52.)
1:2 - Brasnic (59./FE)
2:2 - Hyseni (90.+4)


Gelbe Karten:
SSV Jahn Regensburg: Pusch (60.), George (69.)
Fortuna Köln: Pazurek (18.), Uaferro (55.)


Zuschauer: 4.123
 

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
Rot-Weiss Essen
Südstadion