News

Souza mit purem Willen zum 9. Heimsieg - Fortuna gewinnt 2:1 gegen Münster

Foto: Patrick Ludwig

Vom Anpfiff weg entwickelte sich im Südstadion eine rassige Partie mit einer Reihe an Abschlusssituationen. Die Fortuna erspielte sich dabei ein Chancenplus und ging verdient durch Biada in Front. Münster schaffte etwas überraschend den Ausgleich, ehe Souza in der Schlussphase mit purem Willen den Siegtreffer für die Fortuna markierte.

Münster kam mit viel Schwung in die Partie: Von Beginn an setzten die Preußen die Fortuna im Südstadion unter Druck. So tauchte Amachaibou direkt nach dem Anstoß vor Poggenborg auf (1.). Die Koschinat-Elf brauchte ein paar Minuten, um sich zu sortieren, setzte aber mit einem Abschluss von Dahmani die erste Duftmarke (5.). In der Folge fand die Fortuna ihren Rhythmus und erhöhte die Schlagzahl in Richtung Münster-Tor. So verbuchte die Koschinat-Elf eine Reihe an Abschlussituationen wie Kopbälle von Uaferro und Biada (11./12.). Zudem erzwangen die Kölner eine Reihe an Ecken, sodass immer wieder Bälle in Richtung Münsteraner Strafraum segelten. Zwar schafften es die Preußen über ihr kombinationssicheres Zentrum Kara und Bischoff für Entlastung zu sorgen. Der Kölner Führungstreffer fiel aber nicht unverdient: Dahmani legte an der Strafraumkante auf Biada quer, der den Ball an Lomb vorbei ins Netz schob (19.). Anschließend eröffnete die Fortuna einen Sturm an Abschlüssen, auch wenn Dahmani (22./25.), Königs (22.) und Uaferro nach der inzwischen fünften Ecke (23.) ohne Erfolg blieben. Zudem scheiterte Königs nach einer kurzen Verschnaufpause an Lomb (33.). Anschließend beruhigte sich die Partie, auch wenn Münster immer wieder versuchte die Fortuna in Umschaltmomenten zu erwischen. Ein Freistoß von Bischoff war jedoch die einzig nennenswerte Torannäherung der Preußen (40.). So ging es mit einer 1:0-Führung der Fortuna in die Kabine.

Der zweite Abschnitt im Südstadion begann anschließend wie der Erste - mit Abschlusssituationen: Nach Vorarbeit Biada zielte Dahmani über den Preußen-Kasten (48.). Quasi im Gegenzug scheiterte Hoffmann aus spitzem Winkel an Poggenborg (50.). Die Fortuna schaffte es aber immer wieder sich schnell und direkt in Richtung Münster-Tor vorzuarbeiten: Biada zimmerte dabei eine Kombination mit Dahmani über das Gehäuse (58.). Kurz darauf zischte ein Freistoß des 23-Jährigen am Pfosten vorbei (63.). Die Fortuna war dem zweiten Treffer näher, nutzte ihre Chancen aber nicht. Schließlich machte Münster in einer Phase des Belauerns etwas aus dem Nichts den Ausgleich, als Grimaldi eine Flanke von Tritz einnickte (72.). Münster hatte nun Oberwasser: So verpasste Grimaldi knapp seinen Doppelpack (79.). Schließlich zielte Bischoff bei einem Freistoß von der Strafraumkante drüber (82.). Der Fortuna sollte jedoch der Lucky Punch in der Partie gelingen: Glockner schickte mit einem Diagonalball Souza auf die Reise, der das Leder mit purer Entschlosssenheit aus spitzem Winkel in die Maschen drosch (85.). Es war zugleich der Siegtreffer für die Fortuna.

Weiter geht es für die Fortuna am kommenden Samstag um 14 Uhr mit dem Auftritt bei der SG Sonnenhof Großaspach. Preußen Münster empfängt einen Tag später zum Derby den VfL Osnabrück.

So spielte die Fortuna:

Poggenborg - Flottmann - Uaferro - Hörnig - Bender - Glockner - Andersen - Dahmani (70. - Souza) - Kessel - Biada (88. - Kwame) - Königs (83. - Rahn)

Tore: 

1:0 - Biada (19.)

1:1 - Grimaldi (72.)

2:1 - Souza (85.)

Gelbe Karten: 

Fortuna Köln: Königs (27.), Andersen (66.)

Preußen Münster: Philipps (45.), Amachaibou (75.)

Zuschauer: 1.960

Nächste Begegnung
vs.
SC Rot-Weiß Oberhausen
Fortuna Köln
Stadion Niederrhein