News

Schwarzer Heimspieltag im Südstadion - Fortuna verliert gegen Tabellenschlusslicht Stuttgart

Fotograf: Patrick Ludwig

Mit 1:3 verliert die Fortuna im Südstadion gegen die U23 des VfB Stuttgart. Dabei fanden die Kölner nicht zu ihrem gewohnten Heimspiel-Auftritt aus den letzten Wochen. Tabellenschlusslicht Stuttgart bestrafte das mit einem nüchternen Auftritt und einem Doppelpack von Ex-Nationalspieler Cacau.

Dabei brauchte die Partie im Südstadion eine lange Anlaufphase. Fand die Fortuna in den letzten Heimspielen früh ihren Rythmus, ließ man sich gegen den VfB zunächst einschläfern. Das Tabellenschlusslicht der 3. Liga durfte sein Kombinationsspiel aufziehen, ohne das die Kölner ihren gewohnten Zugriff fanden. Mit Distanzschüssen von Sonora, Gabriele und Grüttner näherte sich die U23 so an (9./10./11.). Schließlich prüfte Gabriele mit einem Freistoß erstmals Fortuna-Schlussmann Poggenborg (14.). Die Kölner versuchten zwar die Initiative zu ergreifen, kamen aber nur selten nennenswert in den Strafraum. Schließlich ging Stuttgart in Front: Nach einem Befreiungsschlag des VfB bediente Grüttner den mitgelaufenen Cacau, der den Ball etwas glücklich an Poggenborg vorbei schob (24.). Auch der Gegentreffer weckte die Koschinat-Elf zunächst nicht richtig auf. Zwar kam Bösing im Strafraum zum Abschluss, nachdem sich Königs im Strafraum durchsetzte (28.). Zudem verpasste Bösing eine Dahmani-Flanke in aussichtsreicher Position (31.). Die griffigeren Abschlusssituationen hatte aber der VfB in Person von Ex-Nationalspieler Cacau (32.). Die Kölner zeigten sich bemüht und versuchten einen Zugang ins Duell mit den Schwaben zu finden. Bis auf Bösing kam jedoch kein Fortune nennenswert zum Torabschluss (33./38.). Erst kurz vor dem Seitenwechsel bot sich die große Chance zum Ausgleich, als Fink nach Andersen-Flanke im Strafraum zum Schuss kam (44.). Trotzdem ging es mit einem Rückstand für die Kölner in die Kabine und es kam sogar noch bitterer für die Fortuna: Rahn musste vor dem Seitenwechsel verletzungsbedingt das Feld verlassen. Für ihn kam Glockner (46.).

Die Fortuna kam mit mehr Dampf aus der Pause und legte nun eine höhere Intensität an den Tag. So erarbeitete man sich früh die ersten beiden Eckbälle. Trotzdem musste man beinahe den nächsten Nackenschlag hinnehmen, als Poggenborg nach einem Platzfehler über den Ball haute und Gabriele den Pfosten traf (50.). Der VfB erhöhte allerdings kurz darauf auf 2:0: Nachdem Mwene ungehindert in den Kölner Strafraum laufen konnte, brachte Fink den Stuttgarter zu Fall. Den fälligen Elfmeter verwandelte Gabriele sicher (55.). Die Fortuna erwischte augenscheinlich einen schwarten Heimspieltag. Es kam sogar noch dicker für die Kölner, als Cacau eine Mwene-Flanke am zweiten Pfosten zum 0:3 einnickte (59.). Die Fortuna versuchte sich zu berappeln: Glockner probierte es mit einem Schuss aus der Distanz (65.). Zudem zielte der bemühte Bösing von der Strafraumkante aus am Stuttgarter Kasten vorbei (73.). Schließlich köpfte Königs eine Bender-Flanke entschlossen zum Anschlusstreffer ins Netz (76.). Das Südstadion raffte sich noch einmal auf, auch wenn Grüttner das beinahe bestrafte (78.). Die Kölner Aufholjagd blieb aber aus. Vielmehr verpasste Grüttner die vorzeitige Entscheidung (81.). In der Nachspielzeit hatte Bender dann nochmal die Chance zu verkürzen. Aus spitzem Winkel knallte er den Ball allerdings nur an die Latte (90.+1). Mehr passierte dann nicht mehr.

Für die Fortuna geht es bereits am kommenden Freitag in der 3. Liga weiter: Dann gastieren die Kölner Am Dallenberg um 19 Uhr bei den Würzburger Kickers. Die U23 des VfB Stuttgart empfängt zeitgleich den VfL Osnabrück.

So spielte die Fortuna:

Poggenborg - Yilmaz - Flottmann - Uaferro - Fink - Bender - Andersen - Rahn (46. - Glockner) - Dahmani (57. - Kessel) - Bösing (74. - Mimbala) - Königs

Tore: 

0:1 - Cacau (24.)

0:2 - Gabriele (55.)

0:3 - Cacau (59.)

1:3 - Königs (76.)

Gelbe Karten: 

Fortuna Köln: Fink (54.), Kessel (67.), Königs (84.)

VfB Stuttgart II:

Zuschauer: 1.316

 

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
1. FC Düren
Köln, Südstadion