News

Nullnummer im Südstadion - Fortuna mit 0:0 daheim gegen Wehen Wiesbaden

Fotograf: Patrick Ludwig

Die Fortuna bleibt weiter ungeschlagen im Jahr 2017: Zu Hause gegen Wehen Wiesbaden gibt es ein 0:0. Dabei erarbeitete man sich zum Ende der Partie sogar ein leichtes Übergewicht, konnte das bei zwei großen Möglichkeiten von Uaferro und Theisen aber nicht in Tore ummünzen.

Nachdem am Vormittag der Rasen im Südstadion noch schneebedeckt war, taute die Rasenheizung das Grün pünktlich zum Anpfiff auf. Beide Teams fanden eine gut bespielbare Fläche vor, machten davon aber zunächst nur mäßig Gebrauch. Es war von Anpfiff weg eine zähe Angelegenheit im Südstadion. Wehen Wiesbaden suchte nach elf sieglosen Partien in Folge mit Interimstrainer Christian Hock sein Heil in einer kompakten Defensive. Der Fortuna fiel dagegen zunächst wenig ein, weil sich ins Kombinationsspiel immer wieder kleine Fehler einschlichen. Es passierte offensiv herzlich wenig. Vielmehr war es ein Spiel für Defensivliebhaber mit vielen gelungenen Abwehraktionen. Einen Torschuss suchte man bis zur Mitte der Halbzeit vergeblich: Dann drosch Schäffler das Leder mal hoch über das Tor in Richtung Südkurve (23.). Die Fortuna hatte in Minute 35 ihren ersten Torschuss, als Dahmani mit Bender seinen eigenen Mann anschoss (35.). Die beste Offensivaktion gab es tatsächlich erst eine Minute vor der Pause: An der Strafraumkante hatte die Fortuna einen Freistoß, den Souza deutlich über das Tor setzte (44.). So ging es mit dem einizg logischen Ergebnis in die Pause: 0:0.

Ohne echte Wechsel ging es in die zweite Halbzeit. Allerdings stellte Fortuna-Trainer Uwe Koschinat nun Andersen auf die zehn, dafür rückte Theisen eine Position nach hinten. Die erste hochkarätige Torchance hatte aber Wehens Schäffler per Kopf, die Poggenborg parierte (50.). Nach einer knappen Stunde reagierte Koschinat dann mit einem Doppelwechsel: Es kamen Kessel und Exslager für Bender und Souza. Nachdem Exslager bei seinem Heimdebüt mit der ersten Aktion gefoult wurde, war plötzlich Musik im Spiel: Den anschließenden Freistoß beedente Uaferro aus kurzer Distanz mit einem Schuss über das Tor - die beste Fortuna Chance (59.). Die Fortuna bekam nun besseren Zugriff auf die Partie und schaffte es, Wehen früher zu zu stellen. Allein es fehlten Ballgewinne, um mal schnell umzuschalten. Allerdings kam man auch nach Kombinationen zu Chancen: Exslager spielte Theisen frei, der aus kurzer Distanz drüber schoss (69.). Wehen lauerte auf Konter und hatte da die beste Chance nach einer Flanke von Lorenz, als Blacha zu spät kam (78.). Die Fortuna hatte aber nun Oberwasser: Uaferro testete mit einer Bogenlampe Wiesbadens Kolke (80.). Wiesbaden hatte kurz vor Schluss noch einen Kopfball von Blacha (87.). Am Ende blieb es aber beim torlosen Remis im Südstadion.


Am kommenden Samstag geht es für die Fortuna in den hohen Norden: Um 14 Uhr gastiert man bei Holstein Kiel. Der SV Wehen Wiesbaden empfängt zeitgleich den FSV Zwickau.

So spielte die Fortuna:

Poggenborg - Flottmann, Mimbala, Uaferro, Kwame - Pazurek, Andersen - Bender (58. - Exslager - 84. - Schneider), Theisen, Souza (58. - Kessel) - Dahmani

Tore:

keine

Gelbe Karten:

Fortuna Köln: Flottmann (52.), Andersen (72.)

SV Wehen Wiesbaden: Ruprecht (43.), Mockenhaupt (58.), Andrich (62.)

Zuschauer: 1.293
 

Nächste Begegnung
vs.
Fortuna Köln
FSV Frankfurt
Südstadion
Feedback