News

Niederlage in der Länderspielpause - Die Fortuna verliert Test beim KAS Eupen

Die lange Pause zwischen der letzten Ligapartie gegen den FC Carl Zeiss Jena und der kommenden Begegnung gegen den 1. FC Kaiserslautern bot Gelegenheit, um durch das Testspiel gegen KAS Eupen dennoch weiter im Wettkampfmodus zu bleiben. Am Ende musste sich die Fortuna der von Claude Makélélé trainierten Mannschaft mit 0:3 geschlagen geben.

Im Kehrwegstadion traf die Fortuna wie bereits in der Vergangenheit auf den belgischen Erstligisten KAS Eupen. Der Gegner war für Uwe Koschinat somit kein Unbekannter. Auch für Kristoffer Andersen war es eine Rückkehr an alte Wirkungsstätte, beim KAS Eupen machte der Belgier seine ersten Schritte im Profifußball. Die belgischen Gastgeber waren in der ersten Halbzeit die dominantere Mannschaft, scheiterten aber in Person von Castro-Montes vorerst an Rehnen, der eine gute Möglichkeit der Hausherren parieren konnte (30.). Als der junge Ivorer Silas Gnaka aber kurz vor der Halbzeit abzog, konnte der Schlussmann der Fortuna die Führung für die Gastgeber nicht mehr verhindern (40.). Gnaka war es auch, der kurz nach der Halbzeit nochmals Maß nahm und einen direkten Freistoß an den Pfosten setzte. Chancenlos war die Fortuna keineswegs und es war ausgerechnet Kristoffer Andersen, dem es nicht gelang, zwei gute Chancen gegen seinen ehemaligen Verein zu nutzen und ein Tor zu erzielen. Besser machte das dann Stürmer Mamadou Fall, in der Schlussphase der Partie auf 2:0 erhöhte (81.). Kurz vor Abpfiff sprach der Schiedsrichter den Eupenern noch einen Handelfmeter zu, den Mulumba verwandeln konnte (92.). 

So spielte die Fortuna in der 1. Halbzeit:
Rehnen - Koljic, Ruprecht, Uaferro, Ochojski - Andersen, Kurt - Ceylan, Eberwein, Bröker - Dahmani 

So spielte die Fortuna in der 2. Halbzeit:
Bruhns - Koljic, Uaferro, Kyere, Ochojski - Ernst, Andersen, Kurt, Bröker - Yeboah, Dahmani

Nächste Begegnung
vs.
Sportfreunde Lotte
Fortuna Köln
Stadion am Lotter Kreuz